Die Aufgaben eines HR-Managers

Der Human Resources Manager (HR-Manager) muss nicht nur den perfekten Kandidaten für eine offene Stelle im Unternehmen finden, sondern auch Aufgaben in der Personalentwicklung und -betreuung übernehmen sowie teilweise auch bei der Gehaltsabrechnung mitarbeiten. Um allen Anforderungen gewachsen zu sein, sollte ein Recruiter Generalist sein – mehrere Fähigkeiten sind gleichermaßen gefragt.

1. Soziale Kompetenz und Menschenkenntnis

Die wohl wichtigsten Eigenschaften eines HR-Managers sind Empathievermögen und ein Gespür für Menschen. Neben den  fachlichen Qualifikationen eines Bewerbers darf der Personaler nie den Blick für das Zwischenmenschliche verlieren. Diese Soft Skills sind nicht nur für Recruiter unerlässlich, sie werden auch bei der Belegschaft als immer wichtiger erachtet – insofern muss es jemanden geben, der in der Lage ist, sie bei potenziellen neuen Mitarbeitern einzuschätzen.

2. Kommunikationsgeschick und Verhandlungssicherheit

Ein HR-Manager sollte in Bewerbungsgesprächen selbstbewusst auftreten und darf sich nicht einschüchtern lassen. Die Verhandlungshoheit sollte immer beim Personaler liegen. Es gilt, die Balance zu finden zwischen Zuhören und den richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt. Auch bei Gehaltsgesprächen gilt es, den eigenen Standpunkt durchzusetzen und die Entscheidung so zu kommunizieren, dass der Mitarbeiter sie im besten Fall nachvollziehen kann. Auch Entlassungen fallen in den Aufgabenbereich eines HR-Managers. In solchen Fällen ist Fingerspitzengefühl und diplomatisches Geschick gefragt.

Der HR-Manager muss auch ernste Themen wie Kündigungen ansprechen – keine angenehme Aufgabe. (© 2017 Shutterstock / ilkercelik)

3. Betriebswirtschaftliche und weitere Fachkenntnisse

Ein Personaler muss auch mit Zahlen umgehen können und unternehmerisches Denken mitbringen. Ein klassisches BWL-Studium ist aber nur eine Möglichkeit, sich dieses Wissen anzueignen. Auch eine kaufmännische Ausbildung oder andere Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie oder Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Personalmanagement qualifizieren für den HR-Bereich. Der Personalmanager sollte zudem Kenntnisse im Arbeits- und Sozialrecht mitbringen, um Verträge gestalten zu können. Und auch in den Bereichen Datenschutz, Wirtschaftspädagogik und Betriebssoziologie sollte er sich etwas auskennen.

4. Kenntnisse im Personalmarketing

Gehalt eines HR-Managers

Hochschulabsolventen verdienen im Schnitt rund 36.000 Euro pro Jahr, wobei die Spanne von 30.000 bis 42.000 Euro reicht. Nach fünf Jahren Berufserfahrung erhöht sich die Spanne für Personaler auf 36.000 bis 50.000 Euro. Erfahrene HR-Manager erhalten im Schnitt ein Jahresgehalt von 46.000 Euro (39.000 bis 60.000).

Ziel des Personalmarketings ist es auf der einen Seite, das eigene Unternehmen positiv gegenüber Mitbewerbern zu positionieren, um immer ausreichend Bewerbungen für offene Stellen zu erhalten sowie Initiativbewerbungen zu fördern. Auf der anderen Seite geht es darum, die Unternehmenskultur intern zu stärken und die Loyalität der vorhandenen Mitarbeiter gegenüber dem Unternehmen auszubauen, um die Fluktuation möglichst gering zu halten. Um das zu erreichen, muss der HR-Manager Image-Kampagnen erstellen, interne Mitarbeiterprogramme entwickeln oder Talentpools schaffen.

5. Sprachen und IT-Kenntnisse

Sicheres und fehlerfreies Deutsch ist Grundvoraussetzung im Personalwesen. Auch verhandlungssicheres Englisch ist in Zeiten der fortschreitenden Globalisierung unabdingbar. Selbst in Unternehmen, die eher regional aufgestellt sind, bewerben sich Mitarbeiter, die der deutschen Sprache nicht oder nur bedingt mächtig sind, da sie für einfache Tätigkeiten oder im IT-Bereich kaum benötigt wird. Weitere Fremdsprachen sind für den Personaler von Vorteil. Ebenso wichtig sind Kenntnisse im Bereich der Office-Software wie Excel, PowerPoint oder vergleichbare Programme. In diesen Bereich fallen auch spezifische Recruiting-Tools, mit deren Umgang HR-Manager vertraut sein sollten.