Herbst 2017: Eine Ransomware-Attacke legt den Standort der INTOCAST AG in Johannesburg lahm. Plötzlich ist der IT-Crash kein entferntes Horrorszenario mehr, sondern Realität. „Der Angriff hat die Schwachpunkte unserer IT-Infrastruktur deutlich gemacht“, erinnert sich Stephan Groß, Head of IT bei INTOCAST. Hintergrund: Die Mitarbeiterzahl des Mittelständlers hatte sich innerhalb kurzer Zeit auf 1.350 verdoppelt. „Parallel dazu entwickelte sich unsere IT-Landschaft durch Erweiterungen, Übernahmen und Firmenkäufe der letzten Jahre sehr heterogen“, sagt Groß. Zeitweise waren mehrere Server mit jeweils eigenen Mailsystemen im Einsatz, es gab diverse Verträge mit verschiedenen Lieferanten für Soft- und Hardware, Mitarbeiter arbeiteten an vielen Standorten mit veralteten Windows- und Office-Versionen.

Auch interessant: Cloud Computing – So bleiben Ihre Firmendaten sicher

Microsoft 365 vereint Office-Tools und Sicherheit

Microsoft 365: Upgrade auf Windows 10 bereits enthalten

Microsoft 365 vereint Office-Tools, Sicherheit sowie Betriebssystem- und Gerätemanagement in einer Lösung. Unternehmen erhalten das Office-Komplettpaket mit bekannten Programmen wie zum Beispiel Word, Excel und PowerPoint.

Mit Windows 10 bekommen sie zudem das zuverlässigste und sicherste Windows von Microsoft samt einfacheren Updates.

Enterprise Mobility & Security bietet umfangreiche Lösungen für die Geräteverwaltung, Mobilität und Sicherheit der Mitarbeiter.

Ein weiterer Vorteil: Die Microsoft 365 Business- und Enterprise-Pläne aus der TelekomCLOUD enthalten ein Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 für mehrere Endgeräte pro Benutzer. Ein Upgrade, das schon bald unvermeidlich ist: Bereits im Januar 2020 endet der erweiterte Support für das Betriebssystem Windows 7. Danach stellt Microsoft Sicherheits-Updates nicht mehr kostenfrei zur Verfügung. Bezüglich Windows 10 gibt Microsoft ein Kompatibilitätsversprechen: 99 Prozent der Anwendungen, die unter Windows 7 laufen, sollen kompatibel mit Windows 10 und Office 365 ProPlus sein.

Mehr erfahren

Unübersichtlich, unpraktisch und zeitraubend – die laut INTOCAST-IT-Chef Groß „konfusen Strukturen“ beschäftigten die IT-Abteilung unverhältnismäßig stark und boten den Angreifern 2017 perfekte Einfallstore. „Die neue IT-Architektur sollte einfacher, bedarfsgerechter und sicherer sein“, sagt Groß. Die Lösung: Microsoft 365 Enterprise E3 über die Telekom. Der Cloud-Service beinhaltet Office 365, ein Upgrade auf Windows 10, Enterprise Mobility & Security (EMS) sowie diverse Sicherheitsfunktionen für alle stationären Rechner und mobilen Endgeräte. Der große Vorteil bei Buchung über die Telekom: Es können Premium Services zugebucht werden, die dem Kunden eine optimierte Nutzung seines Microsoft Cloud Produktes ermöglichen. Diese Services werden durch ein eigens von Microsoft zertifiziertes Expertenteam der Telekom erbracht.

Auch interessant: Office 365 – 5 neue Tools erleichtern Verwaltung

Die Lösung umfasst E-Mail, Sharing-Dienste sowie VoIP-Videokommunikation – und erfüllt damit alle Voraussetzungen für einen modernen Arbeitsplatz. Dabei sind sowohl Anzahl als auch Größe der Microsoft Exchange Postfächer unbegrenzt: „Das ist gerade für uns als wachsendes Unternehmen ein wichtiges Argument“, sagt Groß. „Zudem spart unsere IT-Abteilung viel Zeit, da sie Postfächer zentral verwalten und Benutzer flexibel hinzufügen kann.“ INTOCAST bezieht die Softwarelizenzen auf monatlicher Basis im Mietmodell. „Damit entfallen hohe Vorabinvestitionen. Wobei eine Lizenz mehrere Endgeräte pro Nutzer abdeckt, zum Beispiel für Homeoffice, Smartphone oder Büro“, sagt Frank Niehaus, IT-Spezialist der Telekom Deutschland.

Auch interessant: Hackerangriffe verhindern durch Sandboxing

Die Mitarbeiterzahl des Mittelständlers hatte sich innerhalb kurzer Zeit auf 1.350 verdoppelt. Die Mitarbeiterzahl des Mittelständlers hatte sich innerhalb kurzer Zeit auf 1.350 verdoppelt. (© INTOCAST )

Kosten senken mithilfe von Webkonferenzen

Mit Microsoft Teams, der einheitlichen Collaboration-Plattform, bearbeiten Mitarbeiter gemeinsam Dokumente und greifen mobil auf alle Geschäftsdaten zu. „Dank Webkonferenzen können unsere Mitarbeiter Geschäftsreisen nun häufig vermeiden – und das Unternehmen die Kosten senken“, sagt Groß. „Das vereinfacht die internationale Kommunikation und Zusammenarbeit erheblich.“

Der Hackerangriff aus dem Herbst 2017 spielte bei der Wahl einer neuen IT-Architektur freilich eine große Rolle. Nach der Attacke geht das Unternehmen mit seinen IT-Systemen und Daten noch sensibler um als zuvor. Mithilfe von Microsoft 365 sichert INTOCAST seine Daten, Anwendungen, Identitäten und Geräte nun mehrfach ab – und minimiert damit Gefahr von weiteren Attacken.

Auch interessant: Unified Communications – Effiziente Kommunikation

Microsoft 365 minimiert internen IT-Aufwand

Steckbrief

Name: INTOCAST AG
Gründung: 1979
Hauptsitz: Ratingen
Mitarbeiter: 1.350
Jahresumsatz: ca. 330 Millionen Euro

Mitarbeiter arbeiten bei allen Anwendungen stets mit der aktuellsten Version inklusive automatischer Bereitstellung der neuesten Sicherheits-Updates. Microsoft betreibt die Lösung aus EU-DSGVO-konform arbeitenden Rechenzentren in der Europäischen Union. Über rollenbasierte Zugriffsrechte können IT-Administratoren genau festlegen, welcher Mitarbeiter welche Dienste, Dateien und Geräte nutzen darf. Wenn Geräte verloren gehen oder gestohlen werden, lassen sich Daten aus der Ferne löschen. „Microsoft 365 minimiert den internen IT-Aufwand und vergrößert unseren Freiraum für individualisierte Produktentwicklungen und umfassende Kundenberatung“, sagt Groß. „Da Produktspezifikationen unser Alleinstellungsmerkmal sind, ist das für uns der größte Vorteil.“ Und die Einfallstore für Hacker sind gründlich verriegelt.

Auch interessant: DSGVO – Diese Vorteile haben Unternehmen davon

DEUTSCHE TELEKOM UND INTOCAST AG

Die Aufgabe: Das durch die Unternehmensgröße ohnehin komplexe Lizenzmanagement wurde wegen gerätegebundener Softwarelizenzen zunehmend unübersichtlich, unpraktisch und zeitraubend. Die IT-Landschaft entwickelte sich sehr heterogen – und INTOCAST machte sich durch gravierende Sicherheitslücken angreifbar.

Die Lösung: Microsoft 365 Enterprise E3. Die Cloud-Lösung ist speziell für Unternehmen mit gehobenen Sicherheitsanforderungen und/oder mehr als 300 Anwendern vorgesehen. Microsoft 365 vereint Office-Tools, Sicherheit sowie Betriebssystem- und Gerätemanagement.

Die Vorteile: Mithilfe von Microsoft 365 schließt INTOCAST seine Sicherheitslücken, vereinfacht die weltweite Kommunikation und schafft Freiraum für Produktentwicklung und Kundenberatung. Das Unternehmen minimiert dank der Lösung den internen IT-Aufwand und senkt mit dem Einsatz von Microsoft Teams Reise- und Übernachtungskosten.

Weiterführende Links: