197 Millionen: So viele Geschäftskunden weltweit nutzen bereits Microsoft Office 365. Das Office-Paket aus der Cloud unterstützt bei vielen Aufgaben – ob beim Arbeiten von unterwegs oder der Teamarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg. Davon wollen zunehmend auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren. Die Telekom hat längst darauf reagiert und bietet dem Mittelstand spezielle Lösungen inkusive Service an.

Die reine Integration von Office 365 in den Arbeitsplatz ist der Studie ISG Provider Lens 2019 zufolge jedoch erst der Anfang. Die Lösung ist dabei, sich auch in IT-Infrastrukturbereichen zur marktdominierenden, zentralen Plattform zu entwickeln. Beispielsweise beim Future Workplace oder bei Anwendungsentwicklungen in der Cloud. Das heißt: Office 365 wird künftig die zentrale Plattform sein, auf der alle weiteren Architekturen aufsetzen.

Bester von neun Anbietern

Das Ziel der ISG Provider Lens

Die ISG Provider Lens bietet einen Einblick in die Themen von Service-Providern und Technologieanbietern. Jedes Jahr erscheint die Studie des unabhängigen Beraterhauses. Sie zeigt Stärken und Schwächen der Anbieter auf, die an der Studie teilnehmen, und vergleicht sie mit den Wettbewerbern am Markt. Die Erkenntnisse der ISG Provider Lens sind für IT-Entscheider und CIOs relevant, um den passenden IT-Anbieter zu finden.

Weitere Informationen zum ISG Provider Lens™

Durch diese Entwicklung kommen komplexe Aufgaben auf den Mittelstand zu. Welche Beratungshäuser, Service-Dienstleister und IT-Unternehmen unterstützen sie dabei am besten? Um dies herauszufinden, haben die Analysten in diesem Jahr erstmals in ihrer ISG Provider Lens den neutralen Anbietervergleich zum Thema „Microsoft Ecosystem“ durchgeführt. Sie bewerteten neun Dienstleister, die Services für die Migration, die Implementierung und den laufenden Support von Microsoft Office 365 anbieten. Zu den Bewertungskriterien zählen etwa Aspekte wie Leistungsportfolio und finanzielle Stabilität (siehe Kasten).

Das Ergebnis: Die Telekom schnitt in allen Kriterien am besten ab und erhielt die Auszeichnung „Leader“. „Die Deutsche Telekom hat ein konvergentes Produktangebot für Office 365 inklusive Connectivity und Sicherheitsbausteinen“, stellen die Analysten der ISG Provider Lens fest. „Das Professional Services Angebot umfasst die Beratung zum Lizenzmodell, Migrationsleistungen und Managed Services mit deutschsprachigem Support durch Microsoft-zertifizierte Cloud-Experten.“

Auch interessant: Digital-Experte für den Mittelstand

Diese 5 Punkte bewertete die ISG Provider Lens 2019 in der Kategorie:

  • Das Microsoft-Zertifizierungslevel für Office 365 und angrenzende Lösungen wie InTunes und Azure.
  • Das Leistungsportfolio von fachlicher Beratung über Lizenzeinkäufe, die Integration der verschiedenen Module, die Implementierung einer Gesamtlösung und den Betrieb.
  • Die Fähigkeit, Kundenarbeitsplätze auch teilweise auf moderne Cloud-Umgebungen und WaaS Modelle zu migriernen.
  • Referenzprojekte im deutschen Markt
  • Finanzielle Stabilität des Anbieters

Folgende Stärken der Telekom hoben sie besonders hervor:

  • Die Telekom bietet ein kompatibles Produktangebot für Microsoft Office 365.
  • Das Office-365-Integrationsportfolio ist sehr umfangreich. Es umfasst Einrichtungs- und Migrationsservices mit Basic- und Komfort-Anwendungen.
  • Workshops in Unternehmen zur Strategieentwicklung oder zur Implementierung sowie Trainings unterstreichen ihre Kundenorientierung.
  • Die Telekom bietet für den Mittelstand ein sehr modular aufgebautes und optimiertes Office-365-Portfolio an: Die Standard-Services sind genau definiert und beschrieben. Für die Kunden sind sie über eine Hotline oder über das Telekom Cloud Portal verfügbar.

 

Auch interessant: Mit der Cloud an die Spitze

 

Strategischer Taktgeber und Meinungsführer

Alle als „Leader“ eingeordneten Anbieter verfügen nach der Definition von ISG über ein „hoch attraktives Produkt- und Serviceangebot“ sowie eine „ausgeprägt starke Markt- und Wettbewerbsposition“. Sie erfüllen alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Marktbearbeitung, sind als strategische Taktgeber und Meinungsführer anzusehen sowie als Garant für Innovationskraft und Stabilität. Demnach ist die Telekom mit ihrer „Leader“-Position und ihrer ausgesprochenen Mittelstandsorientierung bestens gerüstet, um die besonderen Herausforderungen dieser Zielgruppe zu bewältigen. Der ISG Provider Lens zufolge sind dies derzeit die Integration der End-Point-Lösung InTunes und Windows 10. Aber auch der Austausch von Skype durch Micorsoft Teams als Lösung für die Zusammenarbeit stehen bei vielen auf dem Programm.

Die Telekom bietet ein umfangreiches Portfolio für den deutschen Mittelstand zur Implementierung von Office 365. (© 2019 ISG Research)

Auch interessant: Telekom Managed Service Provider

Partner des Mittelstands

Das Thema Workplace as a Service (WaaS) gewinnt im Zusammenhang mit Office 365 ebenfalls für den Mittelstand an Bedeutung. Viele Unternehmen haben bereits solche Lösungen für einen Teil ihrer Belegschaft eingeführt. Andere beschäftigen sich gerade damit. Bei diesen Vorhaben muss die IT-Organisation in der Lage sein, die immer kürzeren Zyklen von Software-Releases umzusetzen.

Insgesamt steigen die Herausforderungen  – sowohl für die Anwender, als auch für die IT-Organisation und die Fachabteilungen im Mittelstand: Sie müssen in Zeiten der digitalen Transformation zukunftssichere Entscheidungen treffen und diese richtig umsetzen. Und das, bevor der nächste Technologiesprung kommt. Anspruchsvolle Aufgaben, bei denen sie die Telekom als versierter Partner des Mittelstands unterstützt.