„Einfach machen“, so lautet das Motto der DIGITALSOUTHWEST heute in der Böblinger Legendenhalle in der Nähe von Stuttgart. „Bei der Digitalisierung geht es nicht ausschließlich um Technik“, sagte Thomas Spreitzer, verantwortlich für Vertrieb Kleine und Mittlere Unternehmen, Partnervertrieb und Marketing bei der Telekom Deutschland zur Eröffnung des Events. „Es geht vielmehr darum, Veränderungen einzuleiten und den Mut zu haben, sich selbst neu zu erfinden. Das gelingt am besten, wenn man sich mit Menschen austauscht, die solche Erfahrungen schon einmal gemacht haben.“ Als Teil der deutschlandweiten Informations- und Netzwerkserie DIGITALX der Telekom bringt die DIGITALSOUTHWEST daher heute in Baden-Württemberg Mittelständler, Startups, Politiker und Verbände zusammen. Das Ziel: die Digitalisierung in der Region weiter voranzutreiben. Die Erfolgsfaktoren: „Heterogenität und Vielfalt“, wie Thomas Spreitzer sagte. „Neben starken Mittelständlern wie Glasproduzent Rastal oder Spülmaschinenhersteller Winterhalter sind auch Startups aus der Region mit ihren innovativen Lösungen dabei.“

Status quo der Digitalisierung im Ländle

Immer up to date!

Sie wollen die Veranstaltung live verfolgen? Dann nutzen Sie die Telekom Business Kanäle und verpassen Sie keinen Moment der DIGITALSOUTHWEST:

Auf dem Programm in Böblingen stehen heute die Deep Dive Sessions: Unternehmen und Startups diskutieren über den Status quo der Digitalisierung in Baden-Württemberg. Im Ländle gibt es bereits viele Initiativen, über die später auch das Experten-Panel „Digitales Baden-Württemberg“ sprechen wird. Der ehemalige Präsidenten des VfB Stuttgart, Erwin Staudt, Ex-Bundesligaprofi Giovane Élber und Telekom Manager Thomas Spreitzer eröffneten das Netzwerkdinner am Abend in der Legendenhalle. Hier wartete mit der Vergabe der regionalen Digital Champion Awards noch ein Highlight auf die Gäste. Die Awards erhalten Unternehmen, die bereits erfolgreich digitale Ideen umgesetzt haben. Impressionen von der Veranstaltung zeigt die Bildergalerie.