Die Digitalisierung treibt die Transport- und Logistikindustrie voran: Unternehmen aus dieser Branche, die „ein besonders hohes Digitalisierungstempo fahren und sich entsprechend früh transformiert haben“, sind „mit den wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen wie Absatz, Umsatz, dem Gewinnen neuer Kunden oder der Produkt- und Servicequalität deutlich zufriedener als der Rest der Branche – und zwar um bis zu 46 Prozentpunkte.“ Das hat das Marktforschungsunternehmen techconsult im Zuge des Digitalisierungsindexes herausgefunden.

Wer digitalisiert, profitiert: Das hat auch die Karle Recycling GmbH für sich erkannt. Der Mittelständler sorgt mit 75 Mitarbeitern für fachgerechte Entsorgung und Wiederverwertung. Damit Transport und Logistik dabei reibungslos verlaufen, nutzt das Unternehmen seit kurzem Apps, selbst erstellt mit einem Framework von SmapOne. Zum Beispiel für den Fuhrpark: Mitarbeiter müssen die 16 LKW von Karle Recycling vor jeder Abfahrt gründlich überprüfen. Mängel, wie etwa defekte Blinker, gilt es zu dokumentieren und zu beseitigen.

Daten erfassen per Tablet statt Stift und Papier

Die Telekom und SmapOne

SmapOne ist ein Partner der Telekom, der sich um Vertrieb, Service und Support der SmapOne-Apps kümmert. So stellt die Telekom bei Info-Veranstaltungen branchenspezifische Use-Cases und Beispiel-Apps vor. Interessierte Kunden erhalten im nächsten Schritt vor Ort, per Videokonferenz oder Webinar eine ausführliche Produkt-Demo, bei der Experten von SmapOne detailliert auf alle Fragen eingehen und mögliche Einsatzszenarien vorführen.

Mit den Business-Apps von SmapOne erfassen die Mitarbeiter von Karle Recycling Daten nun mobil und digital, indem sie die erforderlichen Informationen einfach als Text oder per Foto hochladen. Eventuelle Schäden werden sofort auf digitalem Weg in die Werkstatt übermittelt – einfacher als mit Stift und Papier. Die App hat Karle Recycling selbst erstellt, Programmierkenntnisse waren dafür nicht erforderlich: „Der App-Baukasten von SmapOne ist wirklich kinderleicht zu handhaben. Apps lassen sich passgenau auf unseren jeweiligen Bedarf zuschneiden. So können wir Papierformulare problemlos eins zu eins in den Eingabefeldern digital nachbilden und sogar noch verbessern“, sagt Kundenservice-Leiter Bastian Lauer.

Auch interessant: Dokumente per App scannen

Früher nutzte der Mittelständler dafür Papierformulare – doch Papier ist geduldig, wie Bastian Lauer von Karle Recycling bestätigen kann: „Die Zettelwirtschaft hatte ihre Tücken. Zum einen ist es zeitaufwändig, Papierformulare auszufüllen und manuell weiterzugeben. Zum anderen kommt es vor, dass Papiere unleserlich oder unvollständig ausgefüllt sind, vom Regen ausgewaschen werden oder schlimmstenfalls ganz verloren gehen – und das kostet am Ende des Tages noch mehr Zeit.

Fahrgestellnummern von Altautos einfach dokumentieren

SmapOne: Einfacher Einstieg in Digitalisierung

Mit den Business-Apps von SmapOne digitalisieren Unternehmen schnell und einfach ihre Geschäftsprozesse. Denn Softwareentwickler oder andere IT-Spezialisten sind dafür nicht nötig. Fachabteilungen bauen sich ihre Apps selbst, gemäß ihrer spezifischen betrieblichen und fachlichen Bedürfnisse. Einmal eingerichtet, sind Apps innerhalb weniger Stunden verfügbar und stehen zum Download für die entsprechenden Mitarbeiter bereit – abgerechnet wird monatlich pro Nutzerlizenz.

Das gilt auch für die Erfassung der Daten von Altfahrzeugen. Um die Fahrgestellnummer zu registrieren, nutzen Mitarbeiter heute einfach ihre neue Altfahrzeug-App auf ihrem Smartphone, tragen sie dort ein und laden ein Foto als Nachweis hoch. „Unsere Mitarbeiter erfassen so täglich die Fahrgestellnummern von 15 bis 20 Fahrzeugen. Als die Nummern noch per Hand notiert werden mussten, kam es immer wieder zu Fehlern. App und Foto liefern uns hingegen einen eindeutigen und sicheren Nachweis“, sagt Bastian Lauer.

Auch interessant: Gut organisiert mit Kalender-Apps

Nach den positiven Erfahrungen mit den ersten selbst konfigurierten Business Apps wird Karle Recycling weitere Geschäftsprozesse digitalisieren. Derzeit führt der Entsorgungs-Spezialist für Mulden und Container eine weitere App ein, die der Dokumentation der gesetzlich vorgeschriebenen UVV-Prüfung zur Unfallverhütung dient.

Auch interessant: Sicher auf Firmendaten zugreifen per VPN-App

Auch Kunden digitale Hilfen per App anbieten

Karle Recycling ist damit der Einstieg in die Digitalisierung gelungen. In einem zweiten Schritt sollen nun auch die Kunden des Entsorgungsspezialisten vom Mehrwert digitaler Lösungen profitieren: „Wir planen, unseren Kunden eine App zur Verfügung zu stellen, mit der sie ihre eigenen Abfallströme erfassen und dokumentieren können“, sagt Bastian Lauer. Denn für Abfall erzeugende Gewerbetreibende gelten seit Inkrafttreten einer Novelle der Gewerbeabfallverordnung am 1. August 2017 neue Anforderungen für die Sortierung, Trennung und Dokumentation von Abfällen. Diese Prozesse kann eine App erheblich erleichtern.

Auch interessant: Apps passgenau erstellen

 

DEUTSCHE TELEKOM UND KARLE RECYCLING

Die Aufgabe: Täglich überprüfen Mitarbeiter von Karle Recycling die betriebseigenen LKW vor der Abfahrt auf Mängel. Außerdem müssen sie die Fahrgestellnummern von Altautos vor der Verwertung erfassen. Diese Prozesse wurden oft draußen bei Wind und Wetter mit Stift und Papier durchgeführt. So passierten nicht selten Fehler.

Die Lösung: Mit den App-Vorlagen des Telekom Partners SmapOne können die Mitarbeiter alle erforderlichen Daten per Tablet oder Smartphone mobil und digital aufnehmen. Die Apps für die Erfassung hat Karle Recycling selbst erstellt und für den eigenen Bedarf maßgeschneidert. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich – da der App-Baukasten einfach zu bedienen ist, lassen sich Apps in kürzester Zeit konfigurieren und betriebsbereit machen.

Die Vorteile: Die digitale Erfassung stellt sicher, dass alle Daten korrekt aufgenommen werden und keine Informationen mehr verloren gehen. Zudem sorgen definierte Pflichtfelder in den digitalen Formularen dafür, dass die Datensätze vollständig sind. Die Mitarbeiter können nun beispielsweise Mängel an Fahrzeugen direkt digital an die Werkstatt übermitteln, die damit wertvolle Zeit für die Arbeitsvorbereitung gewinnt. Dank der Business-Apps hat Karle Recycling Unternehmensprozesse digitalisiert, beschleunigt und insgesamt verbessert.