Marketing Automation für viele Kanäle

Wie halten Sie Ihre Kunden auf dem Laufenden und vor allem bei der Stange? Natürlich, indem Sie sich um sie kümmern. Das ist auf vielen – auch analogen – Wegen möglich, besonders sinnvoll sind aber digitale Kommunikationskanäle. Mit ihnen klappt der Austausch zum einen sehr schnell, zum anderen haben Sie auf diese Weise relativ wenig Arbeit – sofern Sie dafür eine Marketing Automation einführen. Dank emsiger Tools nimmt Ihnen diese viele Aufgaben ab. Das gilt nicht nur für den Klassiker unter den Marketing-Disziplinen, der E-Mail, sondern auch für soziale Netzwerke oder Content Marketing.

Das klingt gut, enthebt Sie allerdings nicht vollends Ihrer Aufgaben hinsichtlich der Lead Generierung. Was Sie zuerst brauchen, ist eine vielversprechende Strategie. Und die müssen Sie immer noch selbst austüfteln. Überlegen Sie sich also, was Sie mit Ihrem Marketing erreichen wollen. Das sind in der Regel mehr Traffic auf Ihrer Homepage und mithin mehr zahlende Kunden. Haben Sie das geklärt, ist der Zeitpunkt für den nächsten Schritt gekommen: die Marketing Automation.

Das bringt die Marketing Automatisierung

Viele Unternehmen verschicken noch massenhaft und ungezielt E-Mail auf E-Mail. Treffer basieren so eher auf dem Zufallsprinzip. Ideal ist das also nicht. Vielmehr zeigt die Erfahrung: Je konkreter Ihre Maßnahmen auf den einzelnen Kunden zugeschnitten sind, desto besser. Es geht also um die persönliche Ansprache. Neben den üblichen Angaben zur Person gehört natürlich noch mehr dazu. Ein gutes Tool zur Marketing Automation merkt zum Beispiel, wann sich ein Nutzer für bestimmte Angebote von Ihnen interessiert und informiert Sie darüber. Welche Kriterien dafür gelten sollen, legen Sie zuvor fest. So steuern Sie, wer wann über welche Ereignisse oder Produkte Kenntnis erhält. Ihnen erspart das Zeit und Ihren Kunden den nervigen digitalen Dauerbeschuss.

Ein Beispiel für gelungene Marketing Automation

Nehmen wir an, Sie stellen Kartoffelchips her. Frisch aus Ihrer Entwicklungsabteilung kommt eine neue Geschmacksrichtung, die Sie Ihren Kunden vorstellen möchten. Dann könnte eine erfolgreiche Marketing Automatisierung zum Beispiel so aussehen:

  • Sie bieten Besuchern auf Ihrer Homepage kostenlose Probepackungen an.
  • Ein paar Tage, nachdem Sie die Chips verschickt haben, melden Sie sich bei den Bestellern und fragen nach, ob sie ihnen geschmeckt haben.
  • Jeden, der darauf geantwortet hat, ermuntern Sie, an ähnlichen Aktionen teilzunehmen.
  • Wer sich auch darauf meldet, dürfte sich mehr für Ihre Produktpalette erwärmen als andere Nutzer. Damit haben Sie aussichtsreiche Kandidaten, bei denen Sie mit weiteren Marketingmaßnahmen ansetzen können.

Der komplette Austausch läuft beispielsweise automatisch per E-Mail ab. Dabei greifen im Idealfall Automatisierungs-Tools persönliche Informationen der Kunden auf, sodass jede Ihrer Mitteilung eine individuelle Note bekommt. Das heißt, jeder Kunde erhält Inhalte, die ihn interessieren und die auf ihn zugeschnitten sind. So steigen Ihre Chancen auf Verkäufe an. Das funktioniert in ähnlicher Weise auch über die sozialen Netzwerke.

Ziehen Sie die richtigen Lehren

Auch das beste Tool zur Marketing Automation ist nur so gut wie das Konzept dahinter. Sie müssen Ihre Strategie also immer wieder auf Effektivität überprüfen. Dazu gehört es, die Wünsche und Vorlieben Ihrer Kunden zu kennen. Wenn Sie das tun, haben Sie ein gutes Rezept für Inbound Marketing in der Hand. Marketing Automation ist dafür ein mächtiges Werkzeug. Nutzen Sie es klug:

  • Schneiden Sie damit Content auf die Nutzer zu.
  • Beziehen Sie potenzielle, neue und alte Kunden darin ein.
  • Messen Sie Ihre Erfolge mit einer Software für Marketing Automation.
  • Verfeinern Sie Ihr Vorgehen oder passen Sie es an geänderte Umstände an.

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Tools, die Ihnen dabei helfen. Für Mittelständler interessant sind Lösungen wie Infusionsoft, Shopify oder HubSpot.

Weiterführende Links:

  • Inbound Marketing geht neue Wege abseits üblicher Werbung. Stattdessen gewinnen Sie Kunden mit interessantem Content.
  • Noch eine Methode für erhöhten Absatz: Influencer-Marketing. Damit nutzen Sie die Kontakte und das Ansehen von Meinungsführern in Ihrer Zielgruppe für sich.