Ob eine neue Küchenzeile, hellere Möbel für das Schlafzimmer oder bunte Dekorationen für das Kinderzimmer: Die Sommerlad-Gruppe aus Gießen richtet Privathäuser und Gewerbeobjekte mit passenden Möbeln aus. Um Kunden adäquat beraten und störungsfrei telefonieren zu können, setzt das Unternehmen auf eine neue WLAN-Lösung.

Möbelberatung mit digitalen Tools

Was mit einem kleinen Hofladen in den 30er Jahren in einem kleinen Dorf in der Nähe von Gießen begann, hat sich bis heute zu einem großen Möbelunternehmen mit sieben Standorten entwickelt. Mehr als 500 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe helfen Kunden, ihr Zuhause nach Wunsch zu gestalten. Auf 30.000 Quadratmetern Verkaufsfläche am Hauptstandort in Gießen können diese sich über die neuesten Wohntrends informieren.

Um ihre Kunden optimal beraten zu können, setzen die Sommerlad-Verkäufer auf digitale Tools. In Beratungsgesprächen nutzen sie etwa Online-Kataloge und Möbelkonfiguratoren auf mobilen Endgeräten. Dafür brauchen sie eine stabile WLAN-Lösung, damit Kunden Farbe, Stoff und Form des Sofas direkt vor Ort mit fachkundiger Beratung aussuchen können.

Auch interessant: WLAN im Flugzeug: Grenzenlos surfen über den Wolken

Was heute so reibungslos funktioniert, war für Verkaufsmitarbeiter früher nicht selbstverständlich – fiel doch das WLAN schon mal mitten im Kundengespräch einfach aus. Besonders ärgerlich, wenn Kunden sich ihre Möbel per Konfigurator selbst zusammenstellen oder im Online-Katalog gemeinsam mit dem Verkäufer nach passenden Stoffen suchen. Fällt das WLAN in einer solchen Beratungssituation aus, springt ein potenzieller Kunde im Zweifel sogar ganz ab.

Mehr Digitalität im Einzelhandel

Eine Situation, die sich kein Fachgeschäft leisten kann. Schließlich schrumpft der stationäre Handel, weil Kunden Möbel immer öfter online bestellen – jeder dritte Kunde hat sich bereits Möbel im Netz gekauft. Gleichzeitig weisen 91 Prozent der Einzelhändler in einer aktuellen Studie darauf hin, dass Kunden mehr Digitalität im Geschäft erwarten. Gründe genug also, den Service mit digitalen Tools zu optimieren.

Auch interessant: Direkter Draht zum Kunden

Diesen Schritt wollte auch Möbelstadt Sommerlad gehen – und musste dafür zunächst seine WLAN-Infrastruktur aufrüsten. Auch, weil die WLAN-Telefonie im Unternehmen nicht immer reibungslos funktionierte. Bei einer Störung des WLANs konnten Mitarbeiter Anrufe weder entgegennehmen noch weiterleiten. Um den Kundenservice und die Kommunikation im Unternehmen zu optimieren, suchte Möbelstadt Sommerlad nach einer neuen WLAN-Lösung.

Die Sommerlad-Gruppe aus Gießen richtet Privathäuser und Gewerbeobjekte mit passenden Möbeln aus. Die Sommerlad-Gruppe aus Gießen richtet Privathäuser und Gewerbeobjekte mit passenden Möbeln aus. (© Möbelstadt Sommerlad)

Das Netz aus der Cloud

Steckbrief

Name: Möbelstadt Sommerlad
Gründung: 1930
Hauptsitz: Gießen
Mitarbeiter: 560

Heute setzt der Mittelständler aus Hessen auf Cisco Meraki, eine vollständig über die Cloud verwaltete WLAN-Lösung inklusive Access Points. Die Telekom tauschte die vorhandene WLAN-Infrastruktur aus und integrierte direkt die WLAN-Telefonie in das neue Netzwerk. Damit profitieren Gäste und Hersteller ab sofort von stabilem WLAN auf den Verkaufsflächen. Verkäufer können Kunden optimal beraten und sich darauf verlassen, dass Präsentationen im Online-Katalog oder Konfigurator reibungslos funktionieren. Auch die Telefonate über WLAN laufen jetzt störungsfrei.

Weiterer Vorteil: Die neue Lösung ist einfach zu managen. Damit kann das kleine IT-Team der Sommerlad-Gruppe alle Netzwerke über das zentrale, browserbasierte Dashboard genau im Blick behalten, Störungen schnell identifizieren und mit wenigen Handgriffen beheben. Zudem setzt das Unternehmen auch auf Mobile Device Management. Damit haben IT-Mitarbeiter alle mit dem Netz verbundenen mobilen Endgeräte der Kollegen genau im Blick und können diese mit einem Klick konfigurieren. Künftig möchte die Sommerlad-Gruppe alle Standorte mit der Cisco Meraki-Lösung ausstatten.

Auch interessant: Studie: Roboter im Einzelhandel sind Kundenmagnet

DEUTSCHE TELEKOM UND MÖBELSTADT SOMMERLAD

Die Aufgabe: Für die WLAN-Telefonie und die Kundenberatung am Verkaufsstandort suchte das Einrichtungsunternehmen Möbelstadt Sommerlad nach einer stabilen WLAN-Lösung, die das kleine IT-Team ohne viel Aufwand verwalten kann.

Die Lösung: Das mittelständische Unternehmen aus Gießen tauscht das alte WLAN gegen Cisco Meraki inklusive Access Points aus, eine vollständig über die Cloud verwaltete WLAN-Lösung, bereitgestellt von der Telekom.

Die Vorteile: Verkaufsmitarbeiter, Aussteller und Gäste profitieren nun von einem stabilen, ausfallsicheren WLAN. Die Kundenberatung mittels Online-Kataloge und Konfiguratoren funktioniert so reibungslos wie die WLAN-Telefonie. Zudem hat das kleine IT-Team alle Netze über das Meraki-Dashboard im Blick.