Berge versetzen kann Berit Müller nicht – abbauen dagegen schon. Die junge Unternehmerin aus Rottweil und ihr Team entwickeln Anlagen, die ­riesige Steinbrocken zu kleinen Teilchen zermalmen. „Mit unseren Maschinen bleibt kein Stein auf dem anderen“, sagt die 37-Jährige und lacht. Die Bergbau- und Komplettanlagen der Firma August Müller GmbH wühlen sich tief in die Erde ein. „Steine mit bis zu drei Tonnen Druckfestigkeit pro Quadratzentimeter sind kein Problem“, erklärt die Chefin. „Wir können es fast mit jedem Fels aufnehmen.“

Sie klingt unglaublich unbeugsam, beinah selbst wie ein Fels. Und wenn man Berit Müller sieht, spürt man sofort: Hier steht eine Frau mit beiden Beinen auf dem Boden. Bereits mit 24 Jahren übernahm die Ernährungstechnikerin die Geschäftsführung des väterlichen Betriebs. Etwas zögerlich zwar, weil sie eigentlich ihr Sponsorship in Australien verlängern wollte, doch sie nahm die Herausforderung an. Einfach war das nicht, denn in der Erden­industrie arbeiten nur Männer. „Ich musste mich unheimlich durchkämpfen“, erinnert sie sich. „Am Anfang hat mich so gut wie kein Mensch ernst genommen.“

August Müller GmbH liefert Maschinen in die ganze Welt

Als Berit Müller vor zwölf Jahren einsprang, lieferte die Firma ihre Maschinen meist in einem Umkreis von knapp 300 Kilometern. Heute gehen die Anlagen in die ganze Welt. Außenbüros in Frankreich und Polen versorgen das nahe Ausland. Der Umsatz hat sich glatt verdoppelt. „Wir liefern unsere Anlagen nach Südafrika, nach Dubai, selbst bis Neu­kaledonien“, sagt sie. „Weiter geht nicht.“

Die nötige Schubkraft für das boomende Auslandsgeschäft brachten unter anderem die guten Sprachkenntnisse der Technikerin. Ein Jahr im Outback – das wirkt. Bis heute hält sie Kontakt zu den Kunden aus aller Herren Länder, übersetzt Aufträge und berät. Dabei achtet die Managerin sorgsam darauf, dass jeder Kunde – auch am anderen Ende der Welt – sofort Hilfe bekommt, sollte ein Problem auftauchen. „Wenn eine Maschine draußen den Betrieb aufhält, ist jemand von uns sofort zur Stelle.“ Sie weiß: In ihrer Branche ist der Ruf schnell dahin.

Unser Know-how steht in keinem Buch. Das ist unser Kapital.

Berit Müller

Geschäftsführerin August Müller GmbH

 


August Müller GmbH in Rottweil

Vor 13 Jahren übernimmt Berit Müller als 24-Jährige den väterlichen Maschinenbaubetrieb. Kontinuierlich baut die neue Geschäftsführerin das Auslandsgeschäft aus. Bald beliefert das Unternehmen die ganze Welt. Der Umsatz verdoppelt sich.

Verlässlichkeit steht bei ihr an oberster Stelle. Sie nimmt ihre Kunden und deren Bedürfnisse unbedingt ernst. Kommt ein Hilferuf, schickt sie sofort einen Reparaturmeister, Monteur oder Außendienstler los, um das Problem zu lösen. Zur Not muss sie auch mal improvisieren: Dann kann es in der großen Halle am Neckar hemdsärmelig werden. „Irgendwas geht immer“, sagen die Mitarbeiter. Typisch Müller halt. Berit Müller weiß schon, dass ihre Maschinen nicht ­alles sind. „Die Menschen dahinter sind viel wichtiger“, betont sie. Umgekehrt sind ihre Mitarbeiter stolz auf die Wertschätzung der Chefin. Wer einmal bei August Müller ist, der bleibt. Viele in ihrem Team zählen 45 Dienstjahre oder mehr. „Wenn es sein muss, dann kommen meine Leute auch am Samstag“, sagt sie.

 

Motor Mittelstand - Müller GmbH Die August Müller GmbH fertigt ihre Anlagen komplett selbst. Von Schweißarbeiten über Montage bis zum Service liegt alles in einer Hand. (© 2015 Werner Amann)

 

Verlässlichkeit und der Austausch mit Kunden sind oberste Pflicht

Müllers sprichwörtliche Zuverlässigkeit und die große Nähe zum Kunden sind ihr Markenzeichen in der Branche. Die Jungunternehmerin weiß aber, dass das allein nicht reicht, um die Auftragsbücher zu füllen und die Fertigung in Schwung zu halten. Ihr Erfolgsrezept: Der Familienbetrieb bietet alles aus einer Hand an. „Von der Planung über die Konstruktion, von der Fertigung bis zur Endmontage der letzten Schraube“, sagt die zweifache Mutter, „machen wir alles selbst.“
Noch wichtiger ist der Austausch mit den Kunden, wenn die Geräte in Betrieb sind. Das Unternehmen profitiert von den Verbesserungswünschen genauso wie die Kunden vom ausgefeilten Service aus Rottweil.

Motor Mittelstand - Müller GmbH Mit 24 Jahren trat Berit Müller in den elterlichen Betrieb ein. (© 2015 Werner Amann)

So wächst stetig das Know-how der Firma „Unsere Erfahrung ist unser Kapital“, sagt Müller. Das Wissen um Maschinen, die Felsen brechen, Steine zermalmen, Erden ausheben oder Salz streuen lässt sich ohnehin kaum kopieren. „Unser technisches Know-how steht in keinem Buch. Davon leben wir.“ Was sie sagt, klingt felsenfest, und daran könnte nicht einmal ein Steinbrecher aus dem Hause Müller rütteln.