Darum brauchen Sie gute Produktbeschreibungen

Die Konkurrenz zwischen Onlineshops ist groß. Optimierte Produkttexte helfen, die Nase bei den Verkäufen vorn zu haben. Schließlich wollen die Kunden bei einem versierten Händler kaufen, der alle wichtigen Fragen beantwortet. Deshalb sollten Sie nicht einfach die Artikelbeschreibung des Herstellers übernehmen, auch wenn es Zeit spart. Viele Onlineshops machen aber genau das – was schon aus der SEO-Perspektive eine schlechte Idee ist. Duplicate Content kann nämlich für Abwertungen im Ranking der Suchmaschine sorgen. Stechen Sie also als sachkundig heraus und überzeugen Sie den Kunden.

Professionelle Produktbeschreibungen und Produktbilder vermitteln einen seriösen Eindruck, unscharfe Fotos und viele Rechtschreibfehler das Gegenteil. Der Text sollte in Ansprache und Vokabular auf die Zielgruppe zugeschnitten sein. Eine jüngere Klientel darf zum Beispiel mit “Du” angesprochen werden. Die Länge sollte auch ungeduldige Seitenbesucher nicht abschrecken und zwischen 200 und 300 Worten liegen. Sind die Texte kürzer, könnten Menschen, die es genauer wissen wollen, weitersuchen und sich an einen Onlineshop mit mehr Informationen wenden.

Produktbeschreibungen sollen zu Conversions animieren und gleichzeitig authentisch sein. Das ist wichtig, weil leere Versprechungen nur zu enttäuschten Kunden, einem schlechten Image und teuren Rücksendungen führen. Erläuternde Texte sind zudem wichtig für die Suchmaschinen. Bringen Sie daher die relevanten Keywords und Wortkombinationen unter. Natürlich müssen Produktbeschreibungen auch juristisch einwandfrei sein – jederzeit. Rechtliche Vorgaben für Produktversprechen können sich ändern. Damit müssen Sie Schritt halten.

Bleiben Sie in Ihrem Onlineshop sachlich

Wer in der Produktbeschreibung liest, dass er mit einem Smartphone telefonieren kann, dürfte sich nicht ernst genommen fühlen. Wenn hingegen der Akku besonders lange durchhält, kann das kaufentscheidend sein.

Berücksichtigen Sie deshalb nur Angaben von Belang. Fragen Sie sich: Was macht das Produkt praktisch, sinnvoll sowie begehrens- und erstrebenswert. Was unterscheidet es von anderen.? Kurz, welchen Wert hat es für den Kunden in Ihrem Onlineshop? Wenn jemand kauft, dann steckt immer auch eine emotionale Entscheidung dahinter. Die beeinflussen Sie mit den Produktbeschreibungen. Dabei allein muss es aber nicht bleiben. Verknüpfen Sie die Texte doch mal mit einem Produktbild, das die Ware emotional in Szene setzt. Im Wortlaut aber bleiben Sie bei den rationalen Argumenten.

Für Zusatzinformationen, Paketpreise oder Sparangebote in Ihrem Onlineshop sollten Sie Calls to Action nutzen, die Kunden zum Handeln animieren. Links oder kleine Bildboxen, die auf Zubehör und ähnliche Artikel verweisen, machen das Angebot anwenderfreundlicher und transparenter. Bieten Sie ein vertrauensvolles Einkaufserlebnis. Auch mögliche Sicherheitsfragen der Besucher sollten Sie ernstnehmen. Garantie, Versand, Umtausch – wer das nicht klarstellt, könnte Interessenten verlieren. Auch Kundenbewertungen machen glaubwürdig. Kunden vertrauen Kunden.

Erst konzentriert, dann gründlich

Mit der folgenden Struktur optimieren Sie Ihre Produktbeschreibungen:

  • Die Headline ist der Kundenstopper. Sie sollte kurz und klar sein. Orientieren Sie sich daran, was bei anderen Titeln gut funktioniert hat.
  • Der Anfang ist das Schaufenster. Die entscheidenden Produktfaktoren und einzigartigen Werte stellen Sie ganz nach vorn. Möglichst stichpunktartig, hervorgehoben und/oder in kurzen Sätzen mit “starken” Worten. Bulletpoints sind attraktiv fürs Nutzerauge und suggerieren eine Zusammenfassung. Wecken Sie hier das Interesse des Kunden, sodass er auf der Seite bleibt.
  • Die Details sind die Beratung. Waren am Anfang Kürze und Klarheit Trumpf, so sollten hier möglichst alle Fragen geklärt werden, die der Kunde zum Produkt hat – egal, ob es um Handhabung, Wartung, Folgekosten oder Kompatibilität geht. Wer Produkte vergleichbar macht und alle Vorbehalte ausräumt, der bekommt mehr Kunden. Dabei helfen etwa verlinkte FAQs, die wenig Raum auf der Produktseite einnehmen. Wählen Sie einen gut erreichbaren, aber wenig prominenten Platz auf der Seite, sodass er etwa nach kurzem Scrollen auftaucht. Details lassen sich auch mit einem weiterführenden Link oder einem Button zu einem PDF zum Download gut in Ihrem Onlineshop unterbringen. Adjektive und starke, emotional aufgeladene Worte wie "dein" und "mein", "gratis", "neu", "jetzt", "sofort", haben eine starke unterbewusste Wirkung auf den Nutzer.

Tausende neue Produktbeschreibungen lassen sich kaum von heute auf morgen individuell betexten. Am besten beginnen Sie mit den Artikeln in Ihrem Onlineshop, die am meisten verkauft werden. Beobachten Sie, was nach einer Neugestaltung mit Ihrer Conversion Rate geschieht. Wer nicht selbst Hand anlegen will, kann auch professionelle Texter engagieren.

Weiterführende Links:

  • Die" Wortliga" hat ein praktisches und kostenloses Textanalyse-Tool ins Netz gestellt, mit dem Sie die Qualität Ihrer Arbeit grob überprüfen.
  • Auf der Internetseite von "Ranking Check" finden Sie ein Werkzeug, das ihre Produktbeschreibungen auf die effektivsten Keywords hin abklopft.