Von 30 Werktagen auf wenige Minuten: Mit der Lösung Smart Claims reduziert die Eucon Digital GmbH den Aufwand und die Bearbeitungszeit von Schadenfällen erheblich. Denn während in der Vergangenheit Sachbearbeiter jedes einzelne Dokument sichteten und die Versicherungsfälle anschließend an Experten weitergaben, beurteilt heute noch vor dem Menschen eine Künstliche Intelligenz (KI) den Schadenfall.

Die Eucon Digital GmbH ist Teil der internationalen Eucon-Gruppe. Das mittelständische Unternehmen ist als Dienstleister aller großen deutschen Versicherer auf neue Technologien und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen spezialisiert. Mithilfe eines durchgängig digitalisierten Schadenmanagements sorgt es dafür, dass Versicherer schneller, effizienter und kostengünstiger arbeiten sowie die Servicequalität und das Kundenerlebnis deutlich verbessern.

Doch mit der Lösung Smart Claims digitalisiert Eucon den Schadenprozess nicht nur: „Mit Künstlicher Intelligenz klassifizieren und analysieren wir den gesamten Versicherungsfall und alle zugehörigen Dokumente“, sagt Jörg Niestroj, Chief Technology Officer (CTO) von Eucon Digital. Vorteile: Der Versicherungsnehmer kann einen Schaden über eine mobile Anwendung sofort dem Versicherer melden. Später nachgereichte Dokumente, etwa einen Kostenvoranschlag, ordnet Smart Claims automatisch dem richtigen Vorgang zu.

Zwei Männer schauen zusammen auf einen Laptop. Eucon ist als Dienstleister aller großen deutschen Versicherer auf neue Technologien und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen spezialisiert. (© 2019 Getty Images) - gradyreese

Auch bei der Belegprüfung kommt die Künstliche Intelligenz zum Einsatz: Auf der Basis von Erfahrungswerten und maschinellem Lernen prüft die Software, ob der Versicherer einen Schaden automatisiert reguliert oder ob menschliche Intelligenz zur Begutachtung notwendig ist. Ist sie das, leitet die KI den Fall und alle zugehörigen Dokumente in digitaler Form automatisch an die zuständige Abteilung weiter.

Auch interessant: ROWI: Cloud und Connectivity aus einer Hand

Künstliche Intelligenz aus der Azure Cloud

Für Smart Claims setzt Eucon Digital auf die Cloud, genauer auf die Microsoft Azure Cloud. „Wir wollen flexibel skalierbare Services bieten, bei denen Kapazitäten jederzeit unkompliziert hinzu- und abgebucht werden können“, sagt Niestroj. Wichtig im Versicherungsgeschäft, etwa wenn in Folge von Hagel oder Starkregen die Zahl der Anfragen an die Versicherer sprunghaft steigt. „Mit der Azure Cloud hatte ich bereits gute Erfahrungen gemacht“, sagt der CTO. Für seine Digitalisierungslösung nutzt das Unternehmen aktuell vor allem Predictive Analytics und Machine Learning als Platform as a Service (PaaS).

Auch interessant: REALTECH AG: Unter der sicheren Wolke

Hybrid Cloud Connect: schnell und sicher verbunden

Die Azure-Ressourcen bezieht Eucon Digital über die Telekom. Der Bonner Provider hatte den digitalen Mittelständler bereits bei der Entwicklung von Smart Claims beraten – in Bezug auf die Architektur sowie die technische Umsetzung der Lösung, besonders aber beim Aufbau einer hybriden Cloud-Infrastruktur. Denn Eucon nutzt nicht nur Ressourcen aus der Cloud, sondern betreibt auch Systeme und Datenbanken on-premises.

Managed Hybrid Infrastructure mit Microsoft Azure Die Telekom verbindet – auch Microsoft Azure mit den bestehenden IT-Systemen ihrer Kunden. Dazu integriert der Provider die flexiblen Cloud-Ressourcen in die vorhandene IT-Infrastruktur der Betriebe. Und sorgt für eine private und garantierte Netzanbindung zwischen dem Standort Vor-Ort bis zu der Microsoft-Azure-Umgebung. Auf Wunsch übernimmt die Telekom die vollständige Ende-zu-Ende-Verantwortung – vom Unternehmen bis zum Support beim Betrieb der Azure-Services rund um die Uhr.   

Mit Hybrid Cloud Connect sorgt die Telekom für eine schnelle und sichere Anbindung des Eucon-Rechenzentrums an das Rechenzentrum von Microsoft. Die dedizierte Leitung ist vollständig unabhängig vom öffentlichen Internet. „So gewährleisten wir, dass die sensiblen Informationen der Versicherungsnehmer schon beim Transport optimal geschützt sind“, sagt Niestroj. Auch bei der Speicherung und Verarbeitung der Informationen erfüllt Eucon die hohen Anforderungen der Versicherungsbranche hinsichtlich des Datenschutzes sowie der Datensicherheit: Alle Nutzer von Smart Claims erhalten für ihre Anwendungen dedizierte Ressourcen in der Cloud.

Datenbanken und Storage im Microsoft-Rechenzentrum sind zudem durch hochwirksame Verschlüsselungstechnologien vor Zugriffen von außen geschützt. Weiterer Vorteil für Eucon-CTO Niestroj: Über ein Dashboard hat er sowohl die gebuchten Ressourcen als auch die Kosten jederzeit im Blick – übersichtlich und in Echtzeit.

DEUTSCHE TELEKOM UND Eucon Digital GmbH

Die Aufgabe: Die Eucon Digital GmbH möchte ihre Lösung Smart Claims skalierbar aus der Cloud anbieten. Sie benötigt vor allem Lösungen für Künstliche Intelligenz und Machine Learning. Außerdem sind hohe Standards für Datenschutz und -sicherheit sowie Expertise beim Aufbau einer hybriden Cloud-Infrastruktur gefragt.

Die Lösung: Eucon nutzt IT-Ressourcen aus der Azure Cloud und bezieht diese über die Telekom. Mit Hybrid Cloud Connect sorgt die Telekom für eine dedizierte Leitung zwischen den Rechenzentren von Eucon und Microsoft. Ebenfalls dedizierte Ressourcen sowie hochwirksame Verschlüsselungstechnologien gewährleisten Sicherheit.

Die Vorteile: Eucon bietet seinen Kunden eine flexible Lösung, die den Schadenregulierungsprozess erheblich beschleunigt. Dabei genügt das Unternehmen den hohen Anforderungen der Versicherer an Datenschutz und -sicherheit. Kosten und die gebuchten Ressourcen hat Eucon über ein Dashboard jederzeit im Blick.

Weiterführende Links:

Managed IT-Systems: Einbindung in bestehende IT-Systeme

Schlanker arbeiten durch Managed Hybrid Cloud 

Hybrid-Cloud-Architekturen im Vergleich