Digitalisierung und Fachkräftemangel bringen Unternehmen dazu, sich in einer immer agileren Arbeitswelt aktiv um die Wünsche ihrer Mitarbeiter und Bewerber zu bemühen. Ein zentraler Faktor ist der Arbeitsplatz. Der durchschnittliche Vollzeit-Angestellte verbringt dort insgesamt neun Lebensjahre. Wie können Unternehmen diese Arbeitszeit möglichst positiv beeinflussen? Welche Anforderungen haben Mitarbeiter an einen modernen Arbeitsplatz? Und welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung?

Auch interessant: Fachkräftemangel – Möglichkeiten bei Personalnot

Mehrheit der Arbeitnehmer mit festem Arbeitsplatz im Büro

Diese Fragen beantwortet die Studie „My Modern Workplace“ von techconsult mit Unterstützung der Telekom Deutschland GmbH und Bechtle AG. Im Juli 2019 wurden dafür rund 800 Arbeitnehmer aus verschiedenen Berufsfeldern befragt und in drei Zielgruppen unterteilt:
Die sogenannten Desk Worker – die ihre Arbeitszeit zu rund 75 Prozent an einem Ort verbringen. Die Internal Mobile Worker – die sich an mehreren Orten in einem Unternehmen bewegen, ohne festen Platz. Und die External Mobile Worker – die meist außerhalb ihres Unternehmens arbeiten.

Positive Auswirkungen des "Modern Workplace": Für die Mehrheit der Arbeitnehmer bedeutet ein moderner Arbeitsplatz mehr Spaß und Freude an der Arbeit. (© 2019 techconsult GmbH)

Die zahlenmäßig größte Zielgruppe sind die Desk Worker. In Deutschland gibt es rund 20 Millionen von ihnen – Tendenz steigend. Ihr Arbeitsplatz befindet sich meist innerhalb einer Arbeitsstätte an einem festen Platz. Vereinzelt arbeiten Desk Worker auch im Homeoffice. Bei zwei von drei Befragten steht am Platz ein PC. 42 Prozent nutzen ein Notebook, das ihnen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wurde. Ausgetauscht werden die Endgeräte meist nur dann, wenn sie defekt sind. PCs und Notebooks, die bis zu fünf Jahre oder älter sind, sind daher keine Seltenheit. Im Hinblick auf den schnellen technologischen Fortschritt verschenken Unternehmen hier das Potenzial, moderne Endgeräte für verbesserte Arbeitsabläufe einzusetzen.

Auch interessant: New Work: Was bedeutet der Trend?

Mobil arbeiten mit Anwendungen aus der Cloud

Microsoft Office 365 - so profitieren Kunden:
  • 197 Millionen Geschäftskunden weltweit nutzen bereits Microsoft Office 365
  • Office 365 über die Telekom: Analyse, Beratung und Migrationsunterstützung durch Microsoft-zertifizierte Experten der Telekom
  • Einfach auf Laptop, PC, Tablet oder Smartphone installieren und in Sekundenschnelle ein Benutzerkonto einrichten
  • Für iOS und Android optimiert
  • Immer die aktuellste Version aller Office-Anwendungen erhalten
  • Von überall auf Daten zugreifen

Auch die Desk Worker wünschen sich in Zukunft moderne Arbeitsplätze. Zwei Drittel der Befragten sind der Meinung, dass dazu auch gehört, an flexiblen Orten arbeiten zu können, beispielsweise im Homeoffice oder im Café.

Weiterhin wollen die befragten Mitarbeiter sowohl mit ihrem PC als auch mit Notebooks und Smartphones reibungslos und sicher auf ihre Daten zugreifen und kommunizieren können. Dafür sehen 65 Prozent moderne Software wie mobile Office-Anwendungen für die Zukunft als sehr wichtig an. Office 365 beispielsweise ist eine Lösung aus der Cloud und ermöglicht Arbeitnehmern, auch von unterwegs auf Dokumente zuzugreifen und flexibel im Team zu arbeiten. Dabei unterstützen auch Social-Collaboration-Tools wie Microsoft Teams. Für 43 Prozent der Befragten zählen solche Dienste zum festen Bestandteil eines modernen Arbeitsplatzes. Aktuell nutzen allerdings nur 13 Prozent der Desk Worker solche Anwendungen. Unternehmen, die mobiles Arbeiten ermöglichen wollen, verbinden die Kommunikationsaktivitäten ihrer Mitarbeiter beispielsweise in einer Cloud-Telefonanlage. So sparen sie Geld und Zeit für die Verwaltung einer Telefonanlage.

Auch interessant: Aldiana – Microsoft Office 365 von Oberursel bis Afrika

Moderne Endgeräte und hohe Bandbreiten

Telefonanlage aus der Cloud: Flexibel surfen und telefonieren

Mit Cloud PBX, der Telefonanlage aus der Cloud der Telekom, sparen Unternehmen Zeit und Geld für die Verwaltung und Wartung einer Telefonanlage. Die Komplettlösung bietet Anschluss, Telefontarif, Internet, Cloud-Telefonanlage und mobile Nebenstellen. So telefonieren und surfen Mitarbeiter problemlos und flexibel von überall aus.

Die Voraussetzung für standortübergreifende Zusammenarbeit und mobiles Arbeiten ist eine schnelle und stabile Internetverbindung. Aktuell geben nur 38 Prozent der Befragten an, dass ihr Arbeitgeber über eine solche Internetverbindung verfügt. Bis zum Jahr 2025 erwarten allerdings 70 Prozent der Desk Worker von ihren Arbeitgebern eine Highspeed-Internetverbindung. Auch der Bedarf an höheren mobilen Datenvolumen steigt. In Zukunft erwarten fast zwei Drittel (62 Prozent) hohes mobiles Datenvolumen von ihrem Arbeitgeber. Sie wollen Videokonferenzen oder Collaborationstools auch von unterwegs und ohne Ruckeln auf mobilen Endgeräten nutzen.

Auch interessant: Butlers: Wartungsfreie Telefonie aus der Cloud

Aktuelle Austattung und zukünftige Erwartungen an die Arbeitsplatzausstattungen zeigen, dass mehr Mobillität gewünscht ist. (© 2019 techconsult GmbH)

Kein mobiles Arbeiten ohne die passende Hardware: Aktuell telefonieren 72 Prozent der Befragten noch mit einem Festnetztelefon. Nur jeder Dritte besitzt ein firmeneigenes Smartphone. Der Bedarf ist jedoch hoch – in Zukunft wünschen sich 72 Prozent der befragten Desk Worker ein Smartphone von ihrem Arbeitgeber.

Auch interessant: Keine Lust auf technische Fragen und Software Probleme? Hier finden Gründer fertige Lösungen für IT und Telefonie.

Rund drei Viertel (77 Prozent) der Befragten glauben, dass sich dank moderner Ausstattung der Arbeitsplätze die Produktivität steigern lässt. Genauso viele Desk Worker versprechen sich von zeitgemäßen Arbeitsplätzen eine höhere Benutzerfreundlichkeit bei der Arbeit. Das bedeutet: Arbeitgeber und Desk Worker profitieren also gleichermaßen von modernen Arbeitsplätzen.

Win-Win-Situation: Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer profitieren gleichermaßen von modernen Arbeitsplätzen. (© 2019 techconsult GmbH)

Erfahren Sie mehr über den „Modern Workplace Check“: Hier können Sie den Status Ihrer Arbeitsplätze prüfen.