Produkte vorstellen, Bestellungen entgegennehmen und einfach einmal hören, wie das Geschäft so läuft – Alltag für viele Vertriebsprofis in Deutschland. So hat Robert Wagner beim Check der Kaufhistorie eines Stammkunden in seiner App festgestellt, dass dieser seit Jahren keinen Schutzhelm mehr bestellt hat. Vor Ort zeigt der Außendienstmitarbeiter des Schweißtechnik-Unternehmens Technolit auf seinem Samsung Tablet ein Video, das Schutzhelme mit speziellem Visier vorstellt. Der Werkstattchef ist begeistert und bestellt gleich ein Exemplar über den Online-Shop. Das Beispiel zeigt: Wer seine Arbeitsprozesse digitalisiert, bleibt konkurrenzfähig und kann die Bedürfnisse der Kunden gezielter ansprechen.

Auch interessant: Umfrage: Digitalisierung im Baugewerbe als Chance

Auch bei Technolit gab es viele Produktkataloge und Vertriebsinformationen auf Papier – anstatt im Internet: Immerhin rund 50.000 Produkte für Industrie und Handwerk enthielt der 1.400 Seiten starke Katalog. Die Vertriebler notierten Kaufhistorie und weitere Informationen ihrer Kunden auf Karteikarten. Bestellungen schrieben sie auf ein Formular und schickten es abends per E-Mail oder Fax in die Zentrale. Der Besuchsbericht folgte per Post. Kurzum: ein gigantischer Papieraufwand, langwierige und fehleranfällige Prozesse.

Überzeugungsarbeit: Auf dem Tablet können die Außendienstler bei Bedarf ihren Kunden kleine Produktvideos vorführen. Überzeugungsarbeit: Auf dem Tablet können die Außendienstler bei Bedarf ihren Kunden kleine Produktvideos vorführen. (© 2018 Telekom)

Digitale Lösung für den Außendienst

Knox Mobile Enrollment Service

Viele Mittelständler digitalisieren mit Hochdruck ihren Außendienst. Das Ziel: Prozes­se effizienter gestalten und Kunden besser beraten. Für ihre Aufgaben nut­zen Vertriebsmitarbeiter immer häu­figer Tablets. Meist müssen die Ge­räte von der IT-Abteilung müh­sam per Hand eingerichtet, instal­liert und konfiguriert werden. Mit dem neuen Samsung Knox Mobile Enrollment Service in Zusammenarbeit mit der Telekom lassen Kunden automatisch ihre Anwen­dungen auf alle Samsung Mobilge­räte gleichzeitig aufspielen und stel­len ihren Mitarbeitern sofort einsatz­fähige Tablets zur Verfügung.

Mithilfe der Telekom, Tablets von Samsung und speziellen Apps wollte Technolit die papierbehafteten Aufgaben des Außendienst-Teams digitalisieren. Zudem war es wichtig, die Bestellabwicklung zu beschleunigen – eine gute Idee: Laut einer Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney wachsen rund 26 Prozent der Unternehmen, die ihren B2B-Vertrieb digitalisiert haben, im Vergleich zum Wettbewerb doppelt so schnell. Auch Technolit reduziert durch die Digitalisierung mit der Telekom den Papierberg: „Ohne gedruckten Katalog sparen wir 47 Millionen Blatt Papier pro Jahr ein, einen kleinen Wald“, sagt Stephan Günther, Sprecher der Geschäftsführung. Nachdem die IT-Abteilung eine neue Vertriebs-Software entwickelt hatte, blieb ein Problem: „Wir wollten unsere Tablets und Smartphones nicht einzeln konfigurieren“, erklärt Daniel Seuring, stellvertretender IT-Leiter. „Das wäre bei 2.700 Geräten zu aufwendig.“

Sofort Startklar: Dank dem Knox Mobile Enrollment Service sind Tablets und Smartphones von Samsung mit wenigen Klicks einsatzbereit. Sofort Startklar: Dank dem Knox Mobile Enrollment Service sind Tablets und Smartphones von Samsung mit wenigen Klicks einsatzbereit. (© 2018 Telekom)

Sofort einsatzbereit: Automatische Konfiguration vieler Geräte

TECHNOLIT GmbH

Die TECHNOLIT® GmbH ist der Schweißtechnik- und Werkstattexperte für Industrie, Handwerk und Kfz. Der zertifizierte Schweißfachbetrieb und Vollsortimenter im Bereich der Schweißtechnik bietet seinen Kunden hochwertige Schweißgeräte sowie Schweißzusatzwerkstoffe und -zubehör. Ebenfalls im Angebot: Dienstleistungen und weitere hochwertige Produkte etwa aus der Schleif- und Trenntechnik für Handwerk und Kfz. Die 1979 gegründete, international tätige Firma beschäftigt mehr als 1.700 Mitarbeiter/innen im Innen- und Außendienst. Hauptsitz ist in Großenlüder nahe Fulda.

Als damals erster Betrieb in Deutschland nutzt Technolit den neuen Samsung Knox Mobile Enrollment Service in Kooperation mit der Deutschen Telekom, der die Samsung Tablets mit Software bestückt. „Unternehmen müssen sich um nichts kümmern. Die Mitarbeiter erhalten vorkonfigurierte Geräte, die sie sofort nutzen können“, erklärt Joachim Glück von der Telekom Deutschland. Kauft der Schweißtechnik-Spezialist neue Tablets bei der Telekom, wird automatisch die sogenannte Knox-Kundennummer an Samsung übermittelt. "Dadurch sind die Geräte eindeutig als Eigentum von Technolit identifiziert und durch Samsung Knox Mobile Enrollment läßt sich die Managementsoftware von Technolit und dadurch auch die gewünschten Apps auf den Geräten installieren“, erklärt Jochen Höhne, Sales Manager IT & Mobile Division bei Samsung Electronics GmbH. Kommen die Samsung Tablets an, müssen die Außendienstmitarbeiter nur ihr Passwort eingeben, sind im Internet und können sofort ihre E-Mails und Programme aufrufen. Der Ablauf spart der IT-Abteilung jede Menge Arbeit: Wenige Klicks statt 30 Minuten pro Tablet für die Konfiguration.

Die Fahrer lassen sich zur Ware leiten. Das Stapler-Terminal fungiert als Lotse. Die Fahrer lassen sich zur Ware leiten. Das Stapler-Terminal fungiert als Lotse. (© 2018 Telekom)

Auch interessant: Mittelstand setzt zusehends auf E-Commerce

Dank der Lösung reduzierte sich die Bearbeitung des Kundenauftrags von einem Tag auf wenige Minuten. Die Abläufe im Zentrallager, von dem aus täglich 2.500 Pakete auf die Reise gehen, sind seit März 2016 ebenfalls elektronisch umgestellt. „Durch die Digitalisierung laufen die Vorgänge im Lager viel effizienter“, stellt Technolit-Geschäftsführer Günther fest. Und die Lieferzeit? Nur 45 Minuten nach Eingang der Bestellung im Lager ist das Paket auf dem Weg zum LKW. „85 Prozent der Kunden erhalten ihre Ware innerhalb von 24 Stunden“, sagt Günther. „Das ist der Goldstandard in der Logistik.“