Er fühlt sich im Internet der Dinge zu Hause und kennt sich bestens aus in der Maschinenkommunikation: Amin Larimian (geboren 1983 in Teheran/Iran) verantwortet als „Commercial Manager M2M und IoT“ bei der Telekom Deutschland die Produkteinführung von M2M- und Internet-der-Dinge-Lösungen in den deutschen Markt. Zurzeit treibt er insbesondere die neue M2M-Funktechnologie NarrowBand IoT (NB-IoT) voran.

Amin Larimian steht in engem Kontakt sowohl mit den mittelständischen Geschäftskunden der Telekom Deutschland als auch mit den regionalen Vertrieben – und ist somit immer am Puls der Zeit, wenn es darum geht, relevante Produkte und Lösungen für Internet-der-Dinge-Anwendungen bereitzustellen. Dafür aus seiner Sicht unabdingbar: den Kunden und dem Vertrieb genau zuhören, mit Partnern an gemeinsamen Lösungen arbeiten und so eigene Produkte agil und konzernübergreifend entwickeln.

Wenn wir unseren Standard halten und ausbauen wollen, sollten wir mit unseren Ressourcen schonender umgehen. Dabei hilft die Automatisierung: Mit der Vernetzung von Maschinen, Geräten und Objekten gestalten Unternehmen Geschäftsprozesse effektiver. Auf Grundlage der erzeugten Daten treffen sie fundiertere Entscheidungen. Und wir erhalten außerdem die Chance, völlig neue digitale Produkte und Lösungen zu entwickeln.

Amin Larimian

Amin Larimian hat Geschichte, Philosophie und Öffentliches Recht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und an der Universität in Wien studiert. Als Quereinsteiger begann er seine berufliche Laufbahn bei der auf Innovations- und Changemanagement spezialisierten Unternehmensberatung 4-advice GmbH. Seit 2012 ist er bei der Deutschen Telekom in verschiedenen Positionen als Manager tätig.

Amin Larimian lebt in Bonn.