Startup Phrame hat smartes Schloss entwickelt

Versandhändler Amazon will zusammen mit dem US-Startup Phrame dafür sorgen, dass die Lieferung von Paketen in den Kofferraum des eigenen Autos oder sogar in die eigene Unterkunft möglich wird, obwohl der Empfänger nicht zu Hause ist. Das berichtet unter anderem der US-Wirtschaftssender CNBC. Phrame hat ein smartes Schloss entwickelt, das an einer Box angebracht wird. Die kann zum Beispiel zur Aufbewahrung von Schlüsseln über Auto-Nummernschildern eingesetzt werden.

Ähnliches testete Amazon bereits in einem Pilotprojekt in München, wo der Versand-Riese mit dem Paketdienst DHL sowie mit Audi und Daimler zusammenarbeitete. Doch das smarte Türschloss von Phrame soll noch einen Schritt weiter gehen und dem Paketboten kurzfristig den Zugang zur eigenen Wohnung ermöglichen. So muss die Lieferung nicht beim Nachbarn oder in einer Postfiliale abgegeben werden – und vor allem kann sie nicht von der Türschwelle oder aus dem Treppenhaus gestohlen werden.

Kostenlos für Amazon Prime-Kunden?

Die Box mit dem Schlüssel lässt sich per Smartphone-App öffnen, sowohl vom Besitzer des Autos als auch vom Paketboten. Berechtigte User können den Zugang auch an dritte Personen weitergeben. Die intelligente Türklingel soll dem Boten genau einmal pro Auftrag die Wohnungstür des Paketempfängers öffnen. Laut des Berichtes könnte Amazon das Phrame-Produkt Prime-Kunden kostenlos zur Verfügung stellen.

Weiterführende Links: