Energous nutzt Funktechnik zum Aufladen

Das US-Startup Energous will Handys und andere technische Geräte per Funk über eine Distanz von einem Meter und aufladen können. Die Federal Communication Commission (FCC) der USA hat nun zunächst die Mid-Field-Übertragungstechnik zertifiziert, die kontaktloses Aufladen mit der eigens entwickelten WattUp-Ladestation bis zu einem Meter Entfernung möglich macht.

Auch interessant: Solarstraße lädt E-Autos auf

WattUp kann sogar mehrere Geräte gleichzeitig aufladen. Zudem lässt sich auswählen, in welcher Reihenfolge oder mit welcher Priorität Smartphones & Co mit Strom versorgt werden sollen. Auch auf herkömmliche Weise soll das kabellose Laden über Induktion möglich sein.

Aufladen soll über Entfernung von bis zu 4,5 Metern möglich sein

Um das Aufladen über Distanz zu ermöglichen, wird Strom mithilfe eines Transmitters in Funkfrequenzen umgewandelt. Dieser kann eine maximale Entfernung von bis zu 4,5 Metern bis zum zu ladenden Gerät überbrücken. Die WattUp-Transmitter kommunizieren den FAQ  auf der Energous-Website zufolge per Bluetooth mit autorisierten Endgeräten. Somit werden alle verbundenen Geräte automatisch aufgeladen, wenn sie sich in der Nähe der WattUp-Station befinden.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (9. bis 12. Januar 2018) will Energous weitere Details zu seiner Neuentwicklung verraten. Gerüchten zufolge soll sich Apple bereits intensiv mit dieser Technik auseinandergesetzt haben.