Startup Pitch: Es geht um viel – in kurzer Zeit

Startup Pitch

Ein neues Geschäftsmodell vorstellen innerhalb weniger Minuten – darum geht es bei einem Startup Pitch. In dieser Frist müssen Gründer mit einer Präsentation Geldgeber von ihrem Projekt überzeugen. Bei solchen Veranstaltungen stehen sie meist in direktem Vergleich mit mehreren Wettbewerbern.

Hat das Startup eine gute oder eine schlechte Geschäftsidee? Die Antwort darauf sollten sich Investoren gut überlegen, bevor sie ein neues Projekt unterstützen. Doch den hoffnungsvollen Gründern gewähren sie manchmal kaum Zeit, um für ihre Pläne zu werben. Bleiben für die Vorstellung nur wenige Minuten, dann heißt das "Startup  Pitch" oder "Elevator Pitch". Während dieses Auswahlverfahrens kommt es auf jede Kleinigkeit an.

Damit die Chancen für einen Abschluss steigen, sollten sich Gründer gut darauf vorbereiten. Hier einige Tipps für eine gelungene Selbstdarstellung.

1.  Den richtigen Geldgeber ansprechen

Der Investor sollte sich in der Branche und mit ihren geschäftlichen Herausforderungen auskennen. Es hat wenig Sinn, mit einem Spezialisten für das Bäckerhandwerk über ein Fintech-Projekt zu sprechen. Ein erfolgreicher Startup Pitch beginnt also bereits mit der passenden Auswahl des potenziellen Finanziers.

2.  Was ist dem Investor wichtig?

Nichts ist bei einem Startup Pitch schlimmer, als an den Geldgebern vorbeizureden und falsche Schwerpunkte zu setzen. Damit das nicht passiert, ist es wichtig, sich zuvor über die Interessen und Anforderungen des Investors zu informieren. Warum bei der Recherche nicht direkt mit den Entscheidern sprechen und sich nach ihren Wünschen erkundigen? Dann lässt sich die Präsentation genau darauf ausrichten.

Startup Pitch: 8 Tipps, um im Wettstreit zu siegen Investoren sind nicht leicht zu überzeugen. Gute Vorbereitung erhöht die Chance auf einen Abschluss. (© 2018 Shutterstock / dotshock)

3. Dreh- und Angelpunkt: der eigene Businessplan

Basis für jeden Startup Pitch ist der Businessplan, den Gründer grundsätzlich haben sollten. Daraus 1:1 zu zitieren ist allerdings keine gute Idee. Besser ist es, die interessantesten Punkte daraus zu bündeln. Dazu zählen vor allem Alleinstellungsmerkmale und neuartige Lösungsansätze, die die Geschäftsidee besonders machen.

4. Auf die Form kommt es an

Wer seine Geldgeber schnell von sich überzeugen will, muss originell auftreten. Wichtig ist ein spannender Auftritt mit überraschenden Pointen. Freie Rede kommt besser an, als Texte vom Blatt abzulesen. Und wenn es nicht ganz ohne Bilder, Statistiken oder sonstige grafische Elemente geht, dann sollten sie möglichst freihändig auf einen Flipchart gezeichnet werden. Das wirkt dynamisch. Gut sind auch vorbereitete Cartoons, die Zusammenhänge auf amüsante Weise darstellen. Auch wichtig: das jeweils passende Outfit der Vortragenden.

Auch interessant: TechBoost Pitch Day – Kundenmehrwert gewinnt

5. Auf die Gefühle kommt es an

Mit Office 365 bestens organisiert

Für einen erfolgreichen Pitch ist eine gute Präsentation unerlässlich. Office 365 bietet dafür alles, was es dafür braucht. Firmen erhalten damit flexible Komplettlösungen inklusive aller Office-Programme sowie einer Vernetzung über Skype for Business und SharePoint.

>>Zu Microsoft Office 365

Ein Vortrag entwickelt dann Sogwirkung, wenn er sein Publikum emotional mitreißt. Das kann mit einer spannend erzählten Geschichte funktionieren, einem gespielten Dialog oder einem kurzen Video. Wichtig ist dabei die zielgruppengerechte Ansprache. Die Zuhörer sollten sich und ihr Anliegen in dem Vortrag wiederfinden. Das bedeutet, ein typisches Problem zu skizzieren, dass die Gründer mit ihrer Idee optimal lösen. Passt alles, dann fühlen sich Investoren oder sonstige Geschäftspartner verstanden und folgen dem Startup Pitch interessiert.

6. Auf den Inhalt kommt es an

Zu einem gelungenen Auftritt gehört neben allem anderen natürlich auch der Inhalt. Er steht bei einem Startup Pitch zwar nicht zwingend und plakativ im Mittelpunkt, trotzdem sollte er dem Publikum unmissverständlich vermittelt werden. Allerdings ohne mit der Tür ins Haus zu fallen. Besser ist es, ihn unterschwellig ins Spiel zu bringen und/oder am Ende mit einem Knalleffekt zu präsentieren.

Auch interessant: Startup-Finanzierung – Planungssicher dank Annuitätendarlehen

7. Einfach ist einfach besser

Bei allem Einfallsreichtum, aller Originalität und allen Überraschungen muss ein Startup Pitch verständlich sein. Das setzt einen nachvollziehbaren inhaltlichen und formalen Ablauf voraus. Das Auditorium darf zu keiner Zeit den Faden verlieren. Wer einen Startup Pitch gewinnen will, muss sein Anliegen klar und einfach vorbringen. Das gelingt mit kurzen Sätzen, einprägsamen Erläuterungen und Beispielen.

Startup Pitch: 8 Tipps, um im Wettstreit zu siegen Ein Startup Pitch muss perfekt laufen. Mögliche Fehler und Fallstricke lassen sich vorher gut im Team erkennen und beseitigen. (© 2018 Shutterstock / Kzenon)

8. Üben, üben, üben

Kommt die Präsentation wie gewünscht rüber? Wo hakt es, was lässt sich verbessern? Probepräsentationen – auch vor branchenfremden Personen – helfen, darauf Antworten zu finden. Das gilt auch für unangenehme Fragen seitens der Investoren. Die haken gern hinsichtlich Sinn, Umsetzung und natürlich die Rentabilität der angepriesenen Lösung nach.