Wer sich in die TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ begibt und Investoren fürs eigene Business sucht, sollte ein gutes Konzept mitbringen. So wie Aimie-Sarah Henze und David Neisinger, die gestern Abend im TV-Sender VOX zu sehen waren. „Wir verkaufen kreativen Spaß und machen Menschen glücklich“, umschreiben die Berliner ihre Geschäftsidee. Das Duo veranstaltet in angesagten Bars und Restaurants Kunstevents für jedermann – unter der Anleitung lokaler Künstler. Buchbar sind einzelne Plätze oder auch ganze Gruppenevents über die Webseite. Das Konzept und ihre souveräne Präsentation überzeugen. Gleich zwei Investoren machen ihnen ein Angebot. Sie entscheiden sich für den Deal mit Unternehmer Georg Kofler: zehn Prozent der Geschäftsanteile für 150.000 Euro und jede Menge Social-Media-Know-how.

Erfolgsfeier in Berlin

Wie gebannt haben Aimie-Sarah Henze und David Neisinger gestern Abend die Sendung am Bildschirm verfolgt und noch einmal die spannendsten Momente ihres Auftritts durchlebt. Dabei waren die beiden jungen Gründer nicht allein: Zahlreiche Freunde, Familie und Kooperationspartner kamen zur Viewing-Party in die Räume von hub:raum, dem Inkubator der Deutschen Telekom in Berlin, und fieberten mit. Seit der Aufzeichnung hat sich bei ArtNight viel getan. „Bei ‚Die Höhle der Löwen‘ dabei zu sein, hat uns unglaublich gepusht. Wir sind inzwischen in 26 Städten präsent und freuen uns über zahlreiche neue Gäste, die uns als tolle Alternative zu Kino und Restaurantbesuch sehen“, sagt Aimie-Sarah Henze.

Weiterwachsen mit der Telekom

Das Konzept der beiden Gründer überzeugte nicht nur die „Löwen“ – sondern auch die Telekom. Deswegen zählt das Duo auch zu den ersten Startups, die der Konzern in sein im März 2017 gelaunchtes Startup-Programm TechBoost aufgenommen hat. Wer sich dafür qualifiziert, erhält nicht nur Sonderkonditionen für eine starke digitale Infrastruktur, sondern findet auch Unterstützung bei der Vermarktung seiner Geschäftsidee. „Wir suchen laufend spannende Digitalisierungslösungen für unsere Mittelstandskunden – TechBoost ist dabei eine zentrale Quelle dafür“, sagt Miriam Mertens, Vice President Startup-Kooperationen der Telekom.

So unterstützt der Konzern ArtNight beispielsweise dabei, sich im deutschen Mittelstand zu etablieren. „Wir organisieren bereits heute wöchentlich mehrere Teamevents für große und mittlere Unternehmen“, sagt Henze. „Wir hoffen, diesen Bereich gemeinsam mit der Telekom weiter ausbauen zu können.“

Weiterführende Links: