Ausgediente Smartphones oder Tablets sind viel zu schade für die Schublade. Ein Großteil der Geräte hat noch einen beachtlichen Restwert, selbst wenn er nicht mehr gebraucht wird. In jedem Smartphone stecken Edelmetalle oder seltene Erden, die viel Geld kosten und – noch wichtiger – aufwendig gewonnen und hergestellt werden müssen. Eine ganze Tonne Kupfer etwa lässt sich aus einem Berg von 14 Tonnen Althandys gewinnen. Um die gleiche Menge Kupfer abzubauen, muss die tausendfache Menge Gestein im Bergbau geschürft werden, rechnet die Deutsche Umwelthilfe vor. Und in deutschen Firmen sammeln sich hundertausendfach Altgeräte an, die durch neue, modernere ersetzt wurden. Inzwischen liegen mehr als 100 Millionen Smartphones und Handys brach.

Die inneren Werte zählen Mehr als 100 Millionen Handys, Smartphones und inzwischen sogar Tablets verstauben hierzulande in Schubladen. Dabei haben die Geräte noch viel Wert. Beim Recycling werden Edelmetalle und seltene Mineralien zurück gewonnen. (© 2015 Lowette Dimitri)

 

Gebrauchte Handys, Smartphones und Tablets haben großen Restwert

Häufig scheuen sich Unternehmen, die Gebrauchten zu verkaufen oder abzugeben, weil darauf Passwörter, Firmendaten und sogar Dokumente gespeichert sind, die tunlichst nicht in fremde Hände gelangen sollten. Und das professionelle Löschen der Daten erfordert viel Wissen und Aufwand. Dazu kommt noch die Mühe, alle Geräte einzusammeln an eine vertrauenswürdige Annahme zu bringen. Das Ergebnis: Die Althandys bleiben da, wo sie seit langem liegen – in der Schublade.

 

Tipp: Sammeln Sie für die Umwelt! Handysammelcenter registrieren und eine kostenlose Sammelbox für Ihr Unternehmen anfordern.

Mit einem neuen Endgeräte-Ankaufsportal bietet die Telekom jetzt in Kooperation mit der Münchner Firma Teqcycle eine Lösung für den gesamten Lebenszyklus der Smartphones, Handys und Tablets – vom Kauf bis zur Rückgabe. Um die brach liegenden Schätze wieder auf den Markt zu bringen, werden die alt gedienten mobilen Geräte angenommen, bewertet, die Daten professionell gelöscht, und dem Sender vergütet.

Angenommen werden alle mobilen Geräte wie Handys, Smartphones oder Tablets ab einer Mindestanzahl von zehn Stück. Mit dem Erlös des Recyclings   lässt sich einen Teil der Neugeräte refinanzieren. Die Wiederverwertung schont außerdem die Umwelt.

Und so funktioniert der Ankauf:

  1. Unternehmen sammeln die Gebrauchten ein (mindestens zehn) , registrieren sich auf dem Ankaufsportal der Telekom, und fordern einen Versand-Container an. Der Container lässt sich sicher mittels Verplombung verschließen. Firmen drucken online ihr Versand-Label aus.
  2. Der gefüllte Container wird  an den Telekom-Partner Teqcycle geschickt, der für die Abwicklung zuständig ist.
  3. Dort wird jedes einzelne Gerät geprüft und nach aktuellem Marktwert bewertet. Ist das mobile Gerät noch funktionstüchtig zu gebrauchen, kommt es in die Wiederverwertung. Falls nicht, bleibt nur das Ausschlachten.
  4. In jedem Fall erhalten Sie per E-Mail ein Angebot über die eingereichte Ware, das Sie annehmen oder ablehnen können.
  5. Sollte Ihnen unser Angebot nicht zusagen, haben Sie natürlich die Möglichkeit, Ihre Geräte gegen eine geringe Servicepauschale zurück zu bekommen – falls gewünscht, auch komplett datengelöscht.

Wichtig: Sollten Sie das Angebot annehmen, erhalten Sie innerhalb von 14 Tagen den Erlös auf Ihr Konto sowie einen Nachweis über die sichere Löschung der Daten und den transparenten, DEKRA-geprüften Rücknahmeprozess insgesamt.

Die inneren Werte zählen Teqcycle löscht die persönlichen Daten auf den gebrauchten Geräten oder recycelt sie. Zusammen mit dem Erlös der Gebrauchten erhält der Absender einen Nachweis über die professionelle Löschung der Daten. (© 2015 iStockphoto)

Handy-Rücknahme für weniger als zehn Geräte

Auch wer keine großen Mengen an Althandys zusammen bekommt, kann seine Gebrauchten zurückgeben. Der Ankauf einzelner Altgeräte funktioniert jedoch anders: Für den Marktwert erhält der Nutzer einen Gutschein, den er im Telekom-Shop einlösen kann. Das Guthaben gilt für Smartphones, Festnetz-Produkte, Zubehör und auch Services nach dem Motto: Althandy gegen Telekomlösung.

Den Wert seines Handys kann jeder selbst ermitteln. Einfach hier eine Online-Bewertung starten, und schon weiß man, wie viel die kleine Schatztruhe noch einbringt. Und selbst, wenn es nicht mehr viel ist – die inneren Werte zählen.
Ankauf für mehr als zehn Geräte

  • Sie registrieren sich auf dem Endgeräte-Ankaufsportal für Geschäftskunden von Teqcycle.
  • Sie bestellen einen Versand-Container für Ihre Endgeräte.
  • Sie schicken den befüllten Container verblombt an Teqcycle.
  • Teqcycle prüft die eingesandten Endgeräte und macht Ihnen ein am Marktpreis orientiertes Ankaufs-Angebot, das Sie annehmen oder ablehnen können.
  • Bei einer Annahme des Angebots erfolgt eine Überweisung der Vergütung innerhalb von 14 Tagen.
  • Sollte Ihnen das Angebot nicht zusagen, haben Sie natürlich die Möglichkeit, Ihre Geräte gegen eine geringe Servicepauschale zurück zu bekommen – falls gewünscht, auch komplett datengelöscht.

Hier kommen Sie zu unserem Ankaufsportal.