„AR View“ ermöglicht virtuelle Platzierung in der Wohnung

Der Online-Versandhändler Amazon hat Augmented Reality in seine amerikanische Shopping-App integriert. Das „AR View“ genannte Feature ermöglicht es, Möbel und Dekorationsgegenstände vor dem Kauf virtuell in der Wohnung zu platzieren und diese auf dem Smartphone auf sich wirken zu lassen. In Deutschland ist die Funktion noch nicht verfügbar.

Die Funktionsweise ist simpel: Interessenten klicken auf das Kamera-Symbol in der Amazon-App und wählen „AR View“ aus. Dann können die potenziellen Käufer zwischen einigen Tausend Produkten wählen und ein Bild davon in die echte Wohnumgebung integrieren. Dieses lässt sich dann aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Amazon folgt Ikea mit Augmented Reality

Bislang ist das Feature jedoch nur für iOS-Geräte verfügbar. Voraussetzung ist zudem ein iPhone 6s oder neuer und mindestens das Betriebssystem iOS 11.

Amazon ist nicht der erste Händler, der ein solches Augmented Reality-Feature einführt. So hatte bereits der Möbelriese Ikea mit einer ähnlichen Besonderheit in der App aufhorchen lassen. Auch der chinesische Amazon-Konkurrent Alibaba hat das Potenzial von Shopping mittels Augmented Reality erkannt und deshalb bereits in das AR-Startup Magic Leap investiert.

Weiterführende Links: