Elektrobus verbindet Ortszentrum mit Therme

Die Deutsche Bahn hat ihren ersten selbstfahrenden Linienbus auf die deutschen Straßen gebracht. Im bayerischen Bad Birnbach rollt das Elektrogefährt eine Strecke von 700 Metern vom Ortszentrum zur Therme und wieder zurück. Die Geschwindigkeit ist mit rund 8 km/h eher gemächlich bemessen.

Ein Fahrer ist zwar an Bord, greift aber nur im Falle einer Gefährdungslage ein. 2018 soll der Elektrobus auch den Bahnhof mit dem Ortszentrum verbinden und dann rund zwei Kilometer pro Strecke absolvieren. Für Bahn-Vorstand Dr. Richard Lutz ist diese Entwicklung ein Schritt in ein neues Verkehrszeitalter:

„Unser Ziel ist, so Straße und Schiene noch stärker zu vernetzen und damit auch auf dem Land individuelle Mobilität ohne eigenes Auto zu ermöglichen.“

Deutsche Bahn setzt auch auf Sammeltaxis

Die Deutsche Bahn setzt den elektrischen Kleinbus EZ10 des Herstellers EasyMile ein, der über sechs Sitzplätze und eine Batteriekapazität für bis zu 14 Betriebsstunden verfügt. Die Route wurde zuvor per Laserscanner in den Bordcomputer eingelesen. Der Elektrobus fährt auf diese Weise wie auf virtuellen Schienen.

Künftig will die Deutsche Bahn ihre Kunden unter dem Mobilitätskonzept „ioki“ auch „On-Demand“ ans Ziel bringen. Dafür sind autonome Sammeltaxis geplant.

Weiterführende Links: