Cloud wird beim Mittelstand zum entscheidenden Werkzeug

Zeigten sich mittelständische Unternehmen in der Vergangenheit noch etwas skeptisch, was Cloud Computing angeht, sind sie nun im Begriff, einen regelrechten Boom auf diesem Gebiet auszulösen. Immer mehr Firmen entschließen sich dazu, die Cloud zum entscheidenden Werkzeug ihrer digitalen Transformation zu machen. Das ergab eine Bain-Studie zum globalen IT-Markt. Bain-Partner und IT-Experte Christopher Schorling ist überzeugt, dass sich die zahlenmäßig größte Kundengruppe in Zukunft auch zur umsatzstärksten entwickeln wird:

"Die Digitalisierung und der rasante technische Fortschritt haben zu einem Umdenken geführt. Jetzt schlägt auch hier die Stunde der Cloud.“

Weltweite Cloud-Umsätze bald verdoppelt

Viele mittelständische Unternehmen hätten die Transformation ihrer IT bisher gescheut, entweder aus Sicherheitsgründen, aus Angst vor Kontrollverlust oder vor unüberschaubaren Kosten. Doch mittlerweile setzten sich die Entscheider zunehmend mit den Anforderungen der Digitalisierung auseinander. Der Mittelstand in Deutschland und der Schweiz greift dabei laut Schorling mittlerweile lieber auf Angebote heimischer Unternehmen mit Rechenzentren im Inland zurück als auf ausländische IT-Anbieter.

Auch dank dieser neuen Investitionen könnten sich die weltweiten Cloud-Umsätze bis 2020 auf 390 Milliarden US-Dollar verdoppeln, prognostiziert die Studie. Damit würde die Cloud in den kommenden Jahren rund 60 Prozent des gesamten Wachstums im globalen IT-Sektor auf sich vereinen.