Zug soll Fahrten automatisch abrechnen

Die Deutsche Bahn plant, das digitale Ticketing einzuführen. Die klassische Fahrkarte soll bald ausgedient haben. Zwar ist es schon jetzt möglich, sich das Ticket aufs Smartphone schicken zu lassen. Doch die Ideen von Bahnchef Richard Lutz gehen weit darüber hinaus: So soll der Zug über das Handy erkennen können, an welcher Station ein Passagier ein- und ausgestiegen ist, und die Fahrt anhand dieser Daten automatisch abrechnen. Künftig werde man „kein Ticket mehr für die Bahn brauchen“, sagte Lutz der "Bild am Sonntag".

Die benötigte WLAN-Infrastruktur sei bereits vorhanden, sodass die ersten Versuche auf diesem Gebiet bereits starten könnten. In den nächsten Jahren soll die Digitalisierung dann Stück für Stück erfolgen und die Fahrkarte bald überflüssig machen.

Deutsche Bahn will Sicherheit erhöhen

Darüber hinaus will die Deutsche Bahn in Sachen Sicherheit aufrüsten.  Auf Cyberkriminalität sei das Unternehmen mit einem Cyber Security-Team sowie Systemen zur Früherkennung bereits vorbereitet. Bei dem jüngsten Hackerangriff sei die Sicherheit des Bahnverkehrs "zu jedem Zeitpunkt gewährleistet" gewesen. Nun soll noch die Videoüberwachung auf Bahnhöfen massiv ausgeweitet werden. Über 1.000 Bahnhöfe in Deutschland bekommen bis Ende 2017 mehr als 7.000 zusätzliche Kameras.

All diese Maßnahmen würden sich laut Lutz jedoch nicht wie bisher auf den Geldbeutel der Kunden auswirken:

"Wir können die Preise nicht mehr jedes Jahr standardmäßig um zwei, drei Prozent erhöhen."