Digitaler Wandel für zufriedenere Kunden

Lange wurde deutschen Unternehmen vorgeworfen, sie würden den digitalen Wandel nicht ausreichend vorantreiben. Das scheint sich inzwischen allerdings gewandelt zu haben, wie eine Umfrage des Software-Unternehmens e-Sprit unter Entscheidern aus Management, Marketing und IT zeigt. Die Mehrheit der Befragten sieht im digitalen Wandel große Chancen für die Zukunft und betrachtet ihn nicht als Bedrohung. 88 Prozent der Befragten gaben an, zumindest bereits mit der Planung von Maßnahmen zur Digitalisierung in ihrem Unternehmen begonnen zu haben.

Elf Prozent gaben an, dass Kundenerwartungen für sie ein wichtiger Impuls sind, um den digitalen Wandel voranzutreiben. Daher überrascht es nicht, dass vor allem die Customer Experience bei vielen Unternehmen im Fokus der Digitalisierung steht. Vom digitalen Wandel erhoffen sich ...

  • 63 Prozent eine bessere Customer Experience
  • 53 Prozent schnelleres Agieren am Markt
  • 47 Prozent einen Effizienzzuwachs und Kostensenkungen

Digitalisierung nicht selten Chefsache

Wie wichtig die Digitalisierung für Unternehmen inzwischen ist, lässt sich auch an den Verantwortlichkeiten ableiten. Bei 14 Prozent der Befragten gibt es im Unternehmen eine eigens dafür eingerichtete Managementposition, zum Beispiel in der Rolle eines Chief Digital Officers. Noch häufiger ist digitaler Wandel allerdings Chefsache: In jedem fünften Unternehmen ist es der Befragung zufolge der Geschäftsführer oder die Geschäftsführerin selbst, der oder die den digitalen Wandel vorantreibt.

Weiterführende Links: