E-Commerce entwickelt sich: B2B-Unternehmen schütteln das digitale Ass aus dem Ärmel

Gute Prognose: In den nächsten zwei Jahren können B2B-Unternehmen voraussichtlich mit einem Wachstum ihrer digitalen Plattformen rechnen. Das zeigt eine Studie von Intershop und dem Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne. Auf der offiziellen Internetseite können Sie den Intershop E-Commerce-Report 2015 kostenlos herunterladen.

Ein Großteil der 400 konsultierten Macher aus der Vertriebsbranche sehen zudem eine immer engere Vernetzung zwischen online und offline – mit anderen Worten, viele interne und externe Vorgänge werden schneller und einfacher. Die E-Commerce-Plattformen werden damit nach und nach zu kleinen Alleskönnern, die eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen.

Etwa 98 Prozent der Befragten sehen der Digitalisierung positiv entgegen: Viele Profis versprechen sich einen Verbesserung des Geschäfts durch digitale Abläufe, Prozesse und Tools.

Komplexes Projekt: In der Praxis bleibt noch einiges zu tun

Der B2B-Vertrieb muss auf dem Weg zur Digitalisierung immense Kräfte mobilisieren – rund 91 Prozent der Teilnehmenden sehen bereits jetzt Probleme beim tatsächlichen Ausbau der Systeme auf sich zukommen.

Auch das lückenlose und fehlerfreie Integrieren bereits bestehender IT-Systeme in neue E-Commerce-Lösungen ist noch nicht abgeschlossen: 94 Prozent der Firmen stehen noch vor der Aufgabe, mindestens ein System einzubeziehen.

Weiterführende Links: