Flugauto verwandelt sich innerhalb von drei Minuten

Mit dem Auto fahren oder lieber ins Flugzeug steigen? Bald muss das keine Entweder-Oder-Frage mehr sein. Denn die slowakische Firma AeroMobil hat bei der Entwicklung ihres Flugautos so große Fortschritte gemacht, dass das Gefährt von jetzt an auf der Homepage bestellt werden kann und ab 2020 ausgeliefert werden soll.

Der vordere Teil des 5,9 Meter langen "AeroMobil Flying Car 4.0" sieht aus wie ein moderner Sportwagen, der hintere erinnert an ein Kleinflugzeug. Für Straßenfahrten, auf denen dank zweier Elektromotoren problemlos 160 km/h möglich sein sollen, lassen sich die Flügel allerdings einklappen. Bei Bedarf soll sich der Wagen innerhalb von nur drei Minuten in ein Flugzeug verwandeln und mit bis zu 360 km/h über den Verkehr hinwegschweben können. Ein Propeller und ein 300-PS-Vierzylinderturbomotor sind für den Aufstieg verantwortlich. Allerdings sind Start und Landungen bisher nur auf Flugfeldern und anderen dafür ausgewiesenen Flächen erlaubt.

AeroMobil Flying Car ist kein Schnäppchen

500 Flying Cars will die Firma produzieren und diese zum stolzen Preis von 1,2 bis 1,5 Millionen Euro an Kunden ausliefern. Um das Flugauto in all seinen Funktionen nutzen zu können, benötigen die Piloten sowohl einen Führerschein als auch eine Pilotenlizenz. Bis dahin müssten sich die Regierungen dann überlegt haben, wie sie den Betrieb von Flugautos künftig regulieren wollen.