Saure Milch erkennen à la Old School

Milch pur, Kaffee mit Milch oder ein Milchshake – fast jeder trinkt und genießt die weiße Reinheit. Nur ganz so rein ist sie nicht immer. Irgendwann verdirbt Milch wie alle anderen Nahrungsmittel auch. Doch woran können Verbraucher erkennen, wann es soweit ist? Na klar, am Mindesthaltbarkeitsdatum. Darauf achtet jedoch nicht jeder. Darüber hinaus dient das Datum lediglich als Anhaltspunkt. Der unangenehme Geruch ist ein weiteres Indiz für saure Milch. Ganz sicher sind sich die meisten Spürnasen dennoch nicht.

Flaschendeckel per 3D-Druck: Die neue 'Spürnase' für saure Milch

Jetzt könnten die Ratespiele rund um die saure Milch bald ein Ende haben. Forscher der University of California in Berkley und der National Chiao Tung University in Taiwan haben mithilfe der 3D-Druck-Technik einen Flaschendeckel kreiert, in dem drahtlose Sensoren stecken. Kommen die mit der Milch in Kontakt – zum Beispiel durch Schütteln –, analysieren sie deren Bakterienhaushalt und schicken die Daten an ein drahtlos verknüpftes Gerät. Die übertragenen Informationen bereitet eine App auf, sodass Verbraucher ganz einfach via Smartphone die Frische der Milch erkennen.

Inspirierend: Die Technologie ist ebenso auf Säfte und andere Lebensmittel übertragbar. Und nicht nur das. Auch smarte Implantate, die Blutdruck und Wirkstoffkonzentrationen im Körper messen, sollen damit möglich sein.

Weiterführende Links: