Über den mobilen Hotspot lassen sich bis zu 10 WLAN-fähige Geräte auch ohne eigene SIM-Karte gleichzeitig mit dem schnellen Internet verbinden. Gesurft werden kann dann grenzübergreifend in ganz Europa und im außereuropäischen Ausland. Nutzer können je nach Bedarf zwischen verschiedenen Datenpässen auswählen und diese unkompliziert nach einmaliger Anmeldung erwerben. Das Angebot wurde in Zusammenarbeit mit BMW ConnectedDrive entwickelt. Integriert wurde der fahrende WLAN-Hotspot erstmalig mit dem neuen BMW 7er im Oktober 2015, jetzt folgen viele weitere Modelle.

Doch nicht nur mit dem WLAN-Hotspot bringt die Telekom Highspeed auf die Straße. Telekom Deutschland rüstet ab Sommer BMW ConnectedDrive mit LTE aus. Über BMW ConnectedDrive werden zahlreiche Dienste in BMW-Fahrzeugen bereitgestellt, die für mehr Fahrfreude und Sicherheit sorgen. Jetzt gibt es dafür eine schnelle Mobilfunk-Datenverbindung, und das in mehr als 50 Ländern.

"Wir bringen das beste Netz ins Auto."

Reinhard Clemens

Vorstand Deutsche Telekom und T-Systems-Chef

Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und T Systems-Chef. Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und T Systems-Chef. (© 2016 Deutsche Telekom)

Clemens betont weiter: "Für die Digitalisierung des Fahrzeugs sind Telekommunikation und IT heute die Basis. Wir freuen uns als erfahrener Partner der Autobranche auf diese Kooperation."

Zum Einsatz in den Fahrzeugen kommt erstmals eine eingebaute eSIM. Diese kann bei Bedarf von außen over-the-air aktualisiert werden. Die Telekom sieht die eSIM-Karte als große Chance und beteiligt sich daher bereits seit mehreren Jahren federführend in internationalen Gremien an der Erarbeitung eines offenen eSIM-Standards.

eCall jetzt auch bei Motorrädern

Unter der Bezeichnung BMW Motorrad ConnectedRide werden in Zukunft vernetzte Dienste auf dem Zentraldisplay von Motorrädern zur Verfügung gestellt, um fahrrelevante Daten motorradoptimiert darzustellen. Im Rahmen der Partnerschaft mit der Deutschen Telekom werden hierbei die nötigen Vernetzungstechnologien gemeinsam erarbeitet. In Kombination mit einem Navigationssystem sind zukünftig zum Beispiel frühzeitige Warnhinweise, etwa vor einem Stauende in einer Kurve, oder andere Sicherheitsinformationen denkbar. Ab 2017 wird BMW Motorrad erstmalig ein eCall-System anbieten. Bei einem Unfall können, wie auch bei einem BMW PKW, rettungsrelevante Daten an das BMW Callcenter gesendet werden, um entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Eine Sprachverbindung mit dem Fahrer ermöglicht es darüber hinaus, weitere wichtige Informationen sofort weiterzugeben.

Durch Vernetzung mit einem LTE-Mobilfunkmodul soll auch bei BMW Motorrädern künftig für mehr Sicherheit während der Fahrt gesorgt werden. Durch Vernetzung mit einem LTE-Mobilfunkmodul soll auch bei BMW Motorrädern künftig für mehr Sicherheit während der Fahrt gesorgt werden. (© 2016 BMW/Deutsche Telekom)

SmartHome App vernetzt BMW mit dem intelligenten Zuhause

Die SmartHome App der Deutschen Telekom ermöglicht die Steuerung von Funktionen im Haus über das Mobiltelefon. Bereits seit 2015 ist die SmartHome App im Rahmen von BMW ConnectedDrive verfügbar. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom ermöglicht diese beispielsweise die Steuerung der Hausbeleuchtung oder der Heizung. So kann der Fahrer von unterwegs die Hausbeleuchtung einschalten oder rechtzeitig vor seiner Ankunft die Raumtemperatur regulieren. Über die mögliche Integration von Drittanbieter-Apps über BMW ConnectedDrive ist die Haussteuerung in das Bediensystem von BMW-Fahrzeugen eingebunden. Das ermöglicht nicht nur die Darstellung der Smartphone-Inhalte auf dem Control Display, sondern auch die intuitive, komfortable und sichere Steuerung aller Funktionen über den iDrive Controller.

Weiterführende Links zum Thema

Großes Autokino: Mobilität wird in der Autoindustrie neu definiert

Telekom HotSpot Drive

LTE-Vehicular (LTE-V): Die nächste LTE-Generation im Einsatz auf dem "Digitalen Testfeld Autobahn"

BMW ConnectedDrive