Digital abgehängt: Neueste Versionen sind nicht selbstverständlich

Sicherheit geht immer vor – trotzdem laufen etwa die Hälfte aller iPhones in firmeneigenen Netzwerken mit der alten iOS-Version 8.3. Zu dem Schluss kommt eine Untersuchung des Technologieunternehmens Duo Security.

Das Prekäre: Dadurch weisen die Apple-Smartphones mehr als einhundert bekannte Sicherheitslücken auf.

Die Macher der Studie haben zudem herausgefunden:

  • Nur rund neun Prozent der Geräte laufen mit der aktuellen Version iOS 8.4.1.
  • 31 Prozent der Smartphones haben ein altes Betriebssystem installiert, das älter ist als die am 8. April veröffentliche Verbesserung iOS 8.3.
  • Auf 14 Prozent der iPhones ist die Version sogar noch betagter.

Sicherheit geht vor: Tipps für das iPhone-Update

Mike Hanley von Duo Security gibt in einem Blogeintrag Tipps, wie Sie das iPhone Update in Ihrer Firma am besten angehen:

  • Informieren Sie Ihre Angestellten über die Wichtigkeit der Aktualisierung.
  • Bieten Sie eine Beratung an, wie genau die Verbesserung durchzuführen ist.
  • Geben Sie Ihren Mitarbeitern konkrete Zeitpläne, um das Betriebssystem des iPhones auf den neusten Stand zu bringen.

Am 16. September wird es bereits das nächste iPhone Update geben. Das Betriebssystem wird auf die Version iOS 9 gehievt.
Weiterführende Links:

  • Sie wollen Ihr Business auf das Smartphone bringen? Die "Computerwoche" weiß, wie es geht.
  • Eigentlich ist schon alles mobil, oder? Nicht ganz, laut der "WirtschaftsWoche" verschlafen noch viele Personaler das mobile Arbeiten.