Digital Workplace stimmt Firmen optimistisch

Der Großteil der Unternehmen hat die Bedeutung der Digitalisierung für ihren Geschäftserfolg bereits erkannt und ist durch die neuen Möglichkeiten positiv gestimmt: 83 Prozent der Befragten denken, von der Entwicklung zu profitieren. Das ergab eine neue Studie im Auftrag des Softwareherstellers United Planet unter 234 IT-Entscheidern und Digitalisierungs-Verantwortlichen. Das Hauptaugenmerk lag auf der Rolle des „Digital Workplace“ als Lösungsansatz für die Herausforderungen der digitalen Transformation.

Fast alle sind sich einig: Das Thema Digital Workplace gewinnt im Mittelstand weiter an Relevanz. Die Digitalisierung von Arbeitsprozessen hat für über 80 Prozent der Befragten einen hohen oder sehr hohen Stellenwert. Allerdings setzen erst elf Prozent der Studienteilnehmer auf eine zentrale digitale Arbeitsumgebung. Diese sind dann aber äußerst zufrieden.

Trend zum Social Intranet

Die Studie ergab zudem, dass immer mehr Unternehmen "klassische" Plattformen zum Informationsaustausch wie Intranets um den Faktor Kommunikation erweitern. Ziel sei es, Wissen und Prozesse in einem Social Intranet zusammenzufassen. Noch würden viele Mitarbeiter zu Austauschzwecken in Unternehmen auf Messenger-Dienste wie beispielsweise WhatsApp zurückgreifen, auch wenn diese für sichere Kommunikation in Firmen nicht geeignet sind. Dies wird damit begründet, dass vergleichbare Systeme auf Businesslevel im jeweiligen Unternehmen nicht angeboten werden.

Die Studie betont, dass es beim Digital Workplace vor allem darum geht, Informationen leichter verfügbar zu machen, um bessere Entscheidungen treffen zu können.