Volocopter: Prototyp im ersten Testbetrieb

Jungfernflug für den Volocopter: Die autonome Passagierdrohne hob jetzt in Dubai ab und absolvierte einen kurzen Testflug. Ohne Passagiere und ohne Piloten. Das Lufttaxi ist ein Prototyp namens VC200 und soll Keimzelle für ein öffentliches Verkehrsmittel der Zukunft in dem Emirat sein. Das unbemannte Fluggerät stammt von einem Unternehmen im baden-württembergischem Bruchsal.

Fünf Jahre bis zum echten Einsatz

Mitentwickler und Mitgründer der gleichnamigen Firma Volocopter, Alexander Zosel, sagt zu der Premiere:

„Die Drohne flog erstmals im urbanen Raum und war acht Minuten in der Luft.“

Bis zum Regelbetrieb wird noch einige Zeit vergehen. Das Emirat und Volocopter wollen das Lufttaxi einer fünfjährigen Testphase unterziehen. Im Laufe dieser Zeit sollen spezielle Ports errichtet werden, von denen die Passagierdrohnen starten und landen. 2030 will Dubai sein öffentliches Verkehrsnetz zu einem Viertel auf autonome Beförderungsmittel umstellen.

Nächstes Modell braucht noch Flugstunden

Bereits seit Monaten ist Zosel mit mehreren Mitarbeitern in Dubai und hat das Lufttaxi auf einem eigenen Testgelände für seinen ersten autonomen Flug präpariert. Weil der Volocopter ein Prototyp ist, wird er so nicht in Serie gehen. Das soll stattdessen die Hubschrauberdrohne vom Typ 2X. Sie sei, so Zosel, aerodynamisch und elektronisch ausgefeilter. Aber sie habe noch nicht genug Flugstunden absolviert, um im urbanen Raum aufzusteigen.