Mastercard-App: Das steckt dahinter

Mit Gesichtsscans zu mehr Sicherheit bei der Kreditkartenzahlung – dieses Ziel verfolgt der Branchen-Riese Mastercard in einem Pilotprojekt. Und soll es in Zukunft funktionieren: Der Kunde lädt sich die Mastercard-App auf sein Smartphone. Wenn er im Geschäft oder online eine Bezahlung abschließt, blickt er kurz in die Handy-Kamera – und blinzelt. Laut Sicherheitsexperten ist das Blinzeln der beste Weg, um Betrüger daran zu hindern, ein Foto in die Kamera zu halten und das System auszutricksen.

Doch wie weiß die App, ob es sich um die richtige Person handelt? Für die Identifikation hinterlegt der Kunde vorab ein Foto bei Mastercard. Stimmt das Foto mit dem Gesichtsscan überein, bestätigt das System die Zahlung. Wenn Diebe eine Kreditkarte stehlen, haben sie somit keinerlei Chance auf eine Gratis-Shoppingtour.

Ajay Bhalla, Sicherheitsexperte bei Mastercard glaubt an die Marktfähigkeit der Idee. Im Gespräch mit CNN Money erklärt er:

"Die neue Generation steht auf Selfies ... Ich glaube sie finden die Idee cool und nehmen das Angebot an"

Obwohl Mastercard verspricht, die Daten sicher zu verwahren, sind Datenschützer alarmiert. Schließlich speichert der Konzern höchst sensible biometrische Daten auf seinen Servern. Diese könnten ins Visier von Cyberkriminellen geraten.

Mobiles Bezahlen: Wichtiges Thema für den Mittelstand

Die Digitalisierung krempelt nicht nur die Kreditkartenzahlung, sondern das gesamte Bezahlsystem um. Selbst wenn das Bargeld nicht ganz von der Bildfläche verschwindet: Das Smartphone wird immer häufiger zum Portemonnaie. Für den Mittelstand bedeutet dies ...

  • Kassensysteme umrüsten. In Deutschland sind die meisten Kassen noch immer nicht mit der NFC-Technologie ausgerüstet. Gut, dass zumindest Aldi und Lidl vorpreschen.
  • Über Alternativen nachdenken. Passwörter werden häufig vergessen, gestohlen oder abgehört. Fingerabdruck, Gesichts- oder doch Spracherkennung? Unternehmen müssen sich Gedanken über alternative Autorisierungsmöglichkeiten machen.
  • Den Spagat zwischen bequemen Lösungen und Datenschutz schaffen. Die Bedenken der Kunden sind ernst zu nehmen – gleichzeitig gilt es, die digitalen Herausforderungen mutig anzupacken.

Weiterführende Links:

  • Geräte mit der Kraft der Gedanken entsperren: Welche Vorteile hat die Zukunftstechnologie?
  • NFC-Technologie, QR-Code und Co.: Wie mobiles Bezahlen mit dem Smartphone funktioniert, sehen Sie hier: