Die jüngst aufgetretene Sicherheitslücke auf dem iPhone, ausgelöst durch den Trojaner „Pegasus“ hätte die neue Lösung laut Experten erkannt und den Nutzer über Anomalien informiert.

Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer der T-Systems International GmbH Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer der T-Systems International GmbH (© 2016 Deutsche Telekom)

"Cyberattacken verhindern kann niemand, doch wir können unsere Kunden bestmöglich schützen – und zwar Privatkunden genauso wie Mittelstand und Großunternehmen."

Dr. Ferri Abolhassan

Geschäftsführer T-Systems, IT- Division und Telekom Security

„Mit der neuen Lösung bieten wir eine innovative Lösung dafür“, so Abolhassan weiter.

„Mobile Protect Pro“ analysiert Parameter der mobilen Geräte wie etwa Akku- Ladezustand, USB- und Bluetooth-Schnittstellen und Netzwerke. Dadurch ist es möglich, dass die Telekom mit der neuen Lösung neben Android auch einen umfassenden Schutz für Geräte mit dem Betriebssystem iOS bietet.

„Mobile Protect Pro“ basiert auf selbstständig lernenden Algorithmen, die auch unbekannte Risiken identifizieren, und erkennt Angriffsvektoren, die Mobile- Device-Management-Systemen bisher unbekannt oder unzugänglich waren. Bedrohte Geräte können im Schadensfall sofort aus dem Unternehmensnetz ausgeschlossen und automatisch vom weiteren Zugriff auf Unternehmensdaten gesperrt werden.

„Mobile Protect Pro“ ist ab fünf Lizenzen für 1,99 Euro netto pro Gerät und Monat erhältlich. Der Dienst soll perspektivisch auch Privatkunden zur Verfügung stehen.

Günstig verschlüsselt telefonieren mit der Mobile Encryption App

Wesentlicher Bestandteil mobiler Sicherheit ist die verschlüsselte Kommunikation. Auch hier bietet die Telekom zur IFA eine Neuerung: Mit Messestart können Neukunden mit der „Mobile Encryption App“ für Geschäftskunden mit Android- und iOS-Geräten ab 4,95 Euro netto pro Monat und Gerät verschlüsselt telefonieren. In diesem Preis sind bereits alle Gesprächskosten enthalten. Auch Bestandskunden profitieren von einer Preissenkung.

„Verschlüsselung ist ein wesentliches Standbein in der sicheren Kommunikation. Durch die Preissenkung möchten wir die verschlüsselte Kommunikation für noch mehr Unternehmen attraktiv machen“, sagt Ferri Abolhassan.

Wenn zwei Nutzer über die Lösung kommunizieren wollen, genügt es, dass beide die Mobile Encryption App auf ihrem Smartphone installieren und den entsprechenden Service bei der Telekom buchen. Eine kundenspezifische technische Infrastruktur im Hintergrund ist nicht nötig. Die Schlüssel, die bei der Lösung die sichere Kommunikation ermöglichen, werden ausschließlich auf den eingesetzten Smartphones selbst generiert und nach Gesprächsende sofort gelöscht. Sie sind somit immer und ausschließlich in der Hand des Nutzers und damit vollkommen unabhängig vom Netzbetreiber.

Weiterführende Links zum Thema

Für Geschäftskunden: Mobile Protect Pro, optimaler Schutz für Ihr Smartphone und Tablet

Mobile Protect Pro: Deutsche Telekom läutet neue Ära mobiler Sicherheit ein