Was in diesem Jahr in Barcelona auffiel

Die Modellneuheiten 2017 beeindrucken weniger durch technische Innovationen als durch Detailverbesserungen. Auffällig ist zum Beispiel die enorme Weiterentwicklung in Sachen Kameras und Linsen-Technik. Ebenso bemerkenswert: Die Integration von sprachgesteuerten Bedienhelfern wie Google Assistant.

Trotz der Vielzahl an Neuheiten, fielen einige Smartphones auf. Im Mittelklasse-Segment etwa das Lenovo Moto G5 Plus. Das 300-Euro-Modell bietet eine gelungene Mischung aus hochwertigem Gehäuse, guter Smartphone-Technik und innovativer Kamera.

In der Oberklasse glänzten das Huawei P10 Plus, das LG G6 und das Sony Xperia XZ Premium. Edles Design und hochwertige Features sind das Markenzeichen der Top-Riege. Jedoch bleibt ungewiss, welche Rolle sie spielen werden, denn die eigentlichen Stars waren in Barcelona nicht anwesend. Sie tauchen erst am 29. März auf, wenn Samsung das Galaxy S8 und S8 Plus vorstellt. Erst dann wird klar werden, welche Trends in diesem Jahr in der Smartphone-Branche gesetzt werden.

Die Rolle von Nokia als Rückkehrer in die Smartphone-Welt bleibt ungewiss. Die vorgestellten Modelle gelten zweifelsfrei als attraktiv. Deutlich besser als die Konkurrenz von Huawei, Lenovo, Samsung und Co sind sie aber nicht.

Bildergalerie: Die zwölf Highlights des Mobile World Congress 2017