Handytelefonate: Neues Level bei der Tonqualität

Den Geschäftspartner am anderen Ende der Leitung immer glasklar verstehen: Das soll schon sehr bald möglich sein. Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen hat dazu die Audiotechnologie Full-HD Voice entwickelt. Das Besondere daran: Erstmals wird bei Telefonaten mit dem Mobiltelefon die gesamte vom Menschen wahrnehmbare Audiobandbreite von 20 Hertz bis 20 Kilohertz wiedergegeben. Dadurch sollen Telefonate mit dem Mobiltelefon so klar sein, wie ein Gespräch im gleichen Raum.

Das Fraunhofer-Institut erklärt auf seiner Homepage:

"Da die Codierverfahren die komplette Audiobandbreite von 20 kHz übertragen können, liefern die Kommunikationsanwendungen das höchste Niveau an Audioqualität, Full-HD Voice."

Bisher liegt die Bandbreite bei Handy-Gesprächen bei ungefähr 3,5 Kilohertz. Dadurch sind die Gesprächspartner manchmal nur sehr schlecht verständlich.

Digitalisierung: Full-HD in allen Bereichen

Während bei Digital-Fernsehen, Videospielen und Online-Streaming die Klangqualität bereits das Full-HD-Level erreicht hat, wird nun auch die Klangqualität bei Telefongesprächen aufgerüstet. Verantwortlich dafür sind die AAC-Audiocedecs mit niedriger Codierverzögerung des Fraunhofer-Instituts. Mit dieser Technologie sollen Hersteller von Video- und Telekonferenzsystemen eine Audioqualität vergleichbar mit der CD erreichen. "So werden künftig Telekonferenzen angenehmer und weniger anstrengend", verspricht das Fraunhofer Institut.

Weiterführende Links:

  • Mehr Informationen zu Full-HD Voice erhalten Sie auf der Homepage des Fraunhofer Instituts.
  • Bis zur Markteinführung von Full-HD Voice 2015 ist HD Voice der höchste Standard. Erhältlich zum Beispiel bei der Telekom.
  • Was es bei Videokonferenzen zu beachten gilt, erfahren Sie in diesem Video: