"Unser Portal bietet Vorteile für Patienten und Kliniken: Patienten haben mehr Transparenz und können zum Beispiel ihre Untersuchungen selbst planen."

Arndt Lorenz
Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Telekom Healthcare Solutions

"Krankenhäuser hingegen bieten einen besseren Service und sparen gleichzeitig Ressourcen", so Lorenz weiter

Einfacher Anmeldeprozess

Eine Klinik, die das sichere Patientenportal der Telekom einsetzen und die Daten direkt in das Krankenhaus-Informationssystem (KIS) iMedOne integrieren wird, ist das St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof. Mit knapp 4.000 Geburten pro Jahr gehört die Klinik zu den beliebtesten deutschen Häusern in diesem Bereich. Das Krankenhaus legt großen Wert darauf, dass sich werdende Mütter wohlfühlen, aber auch auf effiziente Prozesse. Steht die erste Voruntersuchung an, können die Schwangeren mithilfe des Patientenportals selbst einen freien Termin wählen. Zwei Tage vor der Untersuchung erhalten Sie per SMS eine Erinnerung. Terminverschiebungen sind jederzeit möglich.

Patienten werden übers Mobilfunknetz erkannt

Das Patientenportal erkennt Anrufer aus dem Mobilfunknetz und ordnet sie anhand ihrer SIM-Karte automatisch den entsprechenden Daten zu. So können Patienten per Smartphone bequem ihre Termindaten verwalten, die dann mit den Daten im KIS abgeglichen werden. Das Portal wird mit seinen Diensten und anfallenden Daten in den sicheren Rechenzentren der Deutschen Telekom betrieben. Dabei werden die strengen deutschen Vorgaben für Datensicherheit und Datenschutz erfüllt.

Weiterführende Links zum Thema

Telekom Healthcare Solutions

Entertain-App for Hospitals

iMedOne Krankenhaus-Informationssystem

Telekom-Special E-Health

Special conhIT Telekom Healthcare Solutions