Microsoft führt Simultanübersetzung in Powerpoint ein

Eine neue Powerpoint-Erweiterung baut Sprachbarrieren in Zuhörergruppen unterschiedlicher Nationalitäten ab: Auf seiner Build-Konferenz hat Microsoft den Presentation Translator vorgestellt. Dieser erfasst die Sprache des Redners und gibt sie als Untertitel in der Präsentation aus. Zehn Sprachen kann die Powerpoint-Erweiterung erkennen, nämlich Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch. Reine Texte wandelt er sogar in 60 Sprachen um. Die Untertitel sollen nicht nur fremdsprachigen Zuhörern, sondern auch Personen mit eingeschränktem Hörvermögen helfen.

Bis zu 100 Zuhörer können in ihrer Sprache folgen

Für multinationale Gruppen gibt es außerdem die Möglichkeit, dass bis zu 100 Anwesende die Präsentation auf ihrem eigenen Smartphone, Tablet oder Computer in ihrer gewünschten Sprache verfolgen können. So sind auch Fragerunden möglich, in denen die Beiträge in unterschiedlichen Sprachen abgegeben werden, aber trotzdem für alle verständlich sind. Auch der Text der Präsentation lässt sich per Klick übersetzen, wobei die ursprüngliche Formatierung erhalten bleibt.

Aktuell steht die Powerpoint-Erweiterung noch nicht zum Download bereit, Interessierte können sich aber bei Microsoft registrieren und sich bei Verfügbarkeit informieren lassen. Im Onlineformular sollen sie auch angeben, welche Sprachen sie nutzen möchten und wie oft sie Präsentationen vor multinationalem Publikum halten.