Elektromobilität: Solarzellen als Antrieb

Ein Fahrrad, das ausschließlich durch die Kraft der Sonne angetrieben wird – das ist die Erfindung des von Jesper Frausig. Dazu hat der dänische Forscher an den Rädern des Solarzellen angebracht, die den kleinen Motor des Pedelecs mit Energie versorgen. Das Innovative: Im Gegensatz zu anderen Elektrorädern braucht das Solar Bike keine Ladestation und ist somit völlig unabhängig vom Stromnetz. Das wirkt sich überaus positiv auf die Klimabilanz des Vehikels aus.

Darüber hinaus überzeugt das Solar Bike mit folgenden Zahlen:

  • Das Fahrrad erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 50 Kilometer pro Stunde.
  • Die Batterie versorgt den Radfahrer für maximal 70 Kilometer mit Elektropower.

Solar Bike: Zwei Prototypen

Jesper Frausig hat drei Jahre in die Entwicklungsarbeit des Solar Bikes gesteckt. Herausgekommen sind zwei Prototypen: Eine sportliche und klassische Version. Mit seinem schnittigen Design ist das Solar-Fahrrad ideal für den Stadtverkehr oder die Fahrt zum Büro.

Dennoch hat das Solar Bike eine Schwäche, die dafür sorgen könnte, dass der ganz große Durchbruch in der Elektromobilität ausbleibt: Wenn die Sonne länger nicht scheint, geht dem Fahrrad der Saft aus. Und es dauert drei Tage, bis der Akku in der Sonne wieder voll aufgeladen ist. Unklar ist auch noch, wie viel das Solar Bike kosten wird und wann es serienfertig auf den Markt kommt.

Weiterführende Links: