144 Ladesäulen zwischen München und Stuttgart

Noch im kommenden Jahr soll an der A8 in Zusmarshausen ein Innovationspark entstehen – die weltweit größte Elektroladestation. Auf der viel befahrenen Strecke zwischen Stuttgart und München sollen Durchreisende ihr Elektrofahrzeug nicht nur an insgesamt 144 geplanten Säulen aufladen können, sondern auch einen hochmodernen Elektromobilitätscampus vorfinden, mit Rast-, Erholungs-, Arbeits- und Einkaufsmöglichkeiten.

24 der 144 Ladesäulen werden sogenannte Supra-Schnelllader sein, die nur zehn Minuten benötigen sollen, um das E-Fahrzeug für die Weiterfahrt fit zu machen. Die restlichen 120 Säulen sind für die Versorgung von Pendlern gedacht, die den Innovationspark als P+R Parkplatz nutzen, sowie für Geschäftsreisende, die in den ebenfalls zum Park gehörenden Konferenz- und Besprechungsräumen längere Aufenthalte einplanen.

Nutzung des Innovationsparks soll per App möglich sein

Die Nutzung der Elektro-Ladeinfrastruktur soll den Reisenden per iOS- und Android-App zugänglich gemacht werden. Eine einmalige Registrierung ist nötig, danach soll der Fahrer automatisch über sein Nummernschild erkannt und der reservierten Ladesäule zugewiesen werden.  Der Fahrer kann im Vorfeld angeben, welche Art der Aufladung er wünscht.

Generell soll die Dichte der Ladestationen in Deutschland  verbessert werden. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat dafür ein 100 Millionen Euro schweres Förderprogramm angekündigt, mit dem die Errichtung von bis zu 12.000 Normal- und 1.000 Schnellladepunkten gefördert werden soll.