Von unterwegs auf Daten und Anwendungen zugreifen, sich zur virtuellen Konferenz treffen oder Daten in der Cloud speichern und für die Kollegen überall verfügbar machen – wer jetzt seine Geschäftsprozesse nicht umstellt, wird es künftig schwer haben mit der digitalen Konkurrenz mitzuhalten.

Neben den Anwendungen muss aber auch die Basis stimmen. Gefragt sind Festnetz- und Mobilfunkanschlüsse, am besten aus einer Hand und mit den passenden Flatrates. Genau das bietet die Telekom mit „MagentaEINS Business“. Mit dem Komplettangebot unterstützt sie mittelständische Firmen bei der Digitalisierung ihrer Prozesse. Ab sofort können sich Telkeom-Kunden ihr individuelles MagentaEINS Business-Paket zusammenstellen.

Flexibler Baukasten

Und das funktioniert so: Unternehmen kombinieren einen IP-basierten Telekom Festnetzanschluss mit einem entsprechenden Mobilfunkangebot. Alle berechtigten Tarife finden Kunden hier: MagentaEINS Business

So profitieren sie von weiteren, kostenfrei integrierten Leistungen. Zu jedem Paket gehört eine Flatrate für Telefonate vom Festnetz und Handy in alle deutschen Netze. So müssen sich die Mitarbeiter keine Gedanken mehr über Kosten machen wenn sie telefonieren. Das gilt auch für SMS: Sie lassen sich unbegrenzt verschicken.

Weiterer Vorteil: Unterwegs können Telekom Kunden immer mit der maximal verfügbaren LTE-Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s ins Internet. Ein Pluspunkt für Kollegen, die viel unterwegs arbeiten müssen oder sich auf Kundentermin befinden.

Bei allen MagentaEINS Business-Paketen der Telekom gibt es zusätzlich mit „TeamDisk“ und „iMeet“ zwei Cloud-Anwendungen fürs digitale Büro. TeamDisk ist eine Online-Festplatte, auf der Mitarbeiter Dokumente, Präsentationen oder auch Filme und Videos ablegen und von überall darauf zugreifen können. Sie ist außerdem praktisch, um Daten mit Kollegen, Geschäftspartnern oder Kunden auszutauschen. 100 Gigabyte Speicherplatz sind für jeden Kunden inklusive.

Für die Sicherheit der Daten ist natürlich gesorgt. Die Telekom stellt die Anwendung aus ihren hochsicheren deutschen Rechenzentren bereit.

Wer lieber mit seinen Kollegen, Kunden oder Geschäftspartnern telefonieren will, kann „iMeet“ nutzen. Bis zu zehn Teilnehmer können Firmen damit zur Audiokonferenz einladen und gemeinsam Projekte besprechen.

Neu für MagentaEINS Business-Kunden: Eine EU-Flat

Doch wie sieht es mit Auslandsreisen aus? Bislang war das häufig ein teurer Spaß, denn für Telefonate zum Beispiel fielen hohe Roaminggebühren an. Mit der neuen „EU-Flat“ können Kunden ihre gebuchten MagentaEINS Business-Leistungen im europäischen Ausland* einfach weiter nutzen. Sie wird zum bereits bestehenden MagentaEINS Business-Angebot der Telekom hinzugebucht.

Folgende Bereiche sind abgedeckt:
  • Telefonieren: Kunden telefonieren von Deutschland aus in allle Netze im europäischen Ausland* kostenfrei, genauso wie innerhalb dieser Länder und auch untereinander. Auch in diesen Ländern ankommende Gespräche sind kostenfrei.
  • SMS: Beim Versand und Empfang von SMS gilt das gleiche Prinzip wie beim Telefonieren.
  • Surfen: Die bestehende Datenflatrate des Mobilfunktarifs nutzen Kunden im europäischen Ausland* weiter. Es steht immer die vor Ort verfügbare maximale Bandbreite zur Verfügung.

Hier gibt es weitere Informationen zu MagentaEINS Business und zur EU-Flat: MagentaEINS Business

* EU-Länder, Schweiz, Norwegen, Island und Lichtenstein