In seiner neuesten Vendor Benchmark-Studie 2017 für Industrie 4.0 und Internet of Things hat die Experton Group die Deutsche Telekom in sechs Kategorien als Leader in Deutschland bewertet. Damit unterstreicht der Bonner Konzern seinen Führungsanspruch im Internet der Dinge. Bestnoten gibt es für die neue Multi-IoT Service Platform (MISP), Integration-Platform-as-a-Service (IPaaS) für IoT, Industrial Big Data Analytics oder auch die IoT Starter Kits für Condition Monitoring & Tracking und Predictive Maintenance sowie die Branchenorientierung im IoT der Automobilindustrie und der Logistik.

Als Leader lag die Deutsche Telekom laut der Experton-Studie  im Bereich „Consulting und Integration/Connected Cars“ vorn. Als Leader lag die Deutsche Telekom laut der Experton-Studie im Bereich „Consulting und Integration/Connected Cars“ vorn. (© 2016 Experton/Group)

Multi-IoT-Service-Plattform: Eine Antwort für alle Anforderungen

Besonders heben die Experten des Analystenhauses die Multi-IoT-Service-Plattform (MISP) der Telekom hervor. Der Best-of-Breed-Ansatz liefere den Kunden des Unternehmens Antworten auf ihre individuellen IoT-Anforderungen. Je nach Anwendung steht immer die passende IoT-Plattform der Telekom-Partner bereit. Dank der Zusammenarbeit mit IoT-Plattform-Partnern der Telekom können Kunden außerdem auf das jeweilige Entwickler-Ökosystem und ihr Know-how bei der Analyse von Industriedaten zugreifen. Ein Mehrwert, den die Telekom mit zahlreichen namhaften Referenzkunden unterstreicht.

"IoT ist ein Highspeed-Markt und nur die Besten und Schnellsten werden sich durchsetzen können – die Deutsche Telekom hat es geschafft sich in diesem Thema schnell, breit und stark zu positionieren."

Arnold Vogt

Lead Advisor Experton Group für Internet of Things & Industrie 4.0

Arnold Vogt, Experton Group Arnold Vogt, Experton Group (© 2016 Experton Group)

Cloud der Dinge: Leichter Einstieg ins IoT

Einen veritablen Unterschied im Vergleich zu Wettbewerbern erkennt die Experton Group bei den mobilen Anwendungsmöglichkeiten der IoT-Starter Kits der Telekom. Kein anderer Provider halte ein vergleichbares Lösungsangebot bereit, mit dem sich auch mobile Geräte wie Container oder Fahrzeuge über das IoT vernetzen lassen. Möglich machen das die konzerneigenen Starter Kits aus Gateway, Sensoren, SIM-Karten und Mobilfunk-Datentarifen. Die dazugehörige Cloud der Dinge-Plattform erlaubt es Anwendern, sehr leicht in das Internet der Dinge einzusteigen. Die Telekom decke die komplette Wertschöpfungskette ab – von Hardware über Konnektivität bis hin zum IoT-Backend, so Experton im Ergebnisbericht.

Eine herausragende Position konnte die Deutsche Telekom in der Kategorie iPaaS IoT erreichen. Eine herausragende Position konnte die Deutsche Telekom in der Kategorie iPaaS IoT erreichen. (© 2016 Experton Group/Deutsche Telekom)

Dank IPaaS bleibt Komplexität beherrschbar

Auch wenn die Komplexität der IoT-Anwendungen steigt, bleibt sie für Kunden der Telekom beherrschbar: Die Bereiche IoT und IPaaS verbindet der Konzern mit starken Partnern. Wer auf seiner hauseigenen IoT-Plattform mit Applikationen gestartet ist, integriert und nutzt diese dank IPaaS auch in anderen Cloud-Plattformen oder On-Premise-Anwendungen. Experton stellt heraus, dass die Telekom heute bereits 125 Konnektoren, sogenannte Stacks, in Richtung anderer Plattformen und Partner-Angeboten bietet.

Branchenlösungen für Mittelstand und Großkonzerne

Mit starken Referenzen unterstreicht die Telekom ihre Position als Anbieter von Branchenlösungen. Wie auch für den Bereich Connected Car, auf dem der Konzern mit deutschen Automobilunternehmen und dem Verkehrsministerium zusammenarbeitet. Auch für die Logistik bietet der Konzern zahlreiche IoT-Lösungen – ob zur Ortung und Verfolgung von Fahrzeugen oder für das Flotten- oder Container Management. Dank mobiler Netzanbindung, seinem vielschichtigen Portfolio, sehr guten Referenzen und hoher Bekanntheit bedient das Unternehmen laut Experton unterschiedlichste Anwenderbedürfnisse – vom Mittelstand bis zum internationalen Großkonzern.

Die Studie: Von Mai bis Juni 2016 hatte die Experton Group die Untersuchung durchgeführt. Grundlage der Bewertung waren eine standardisierte Anbieterbefragung, Produkttests, Demos, Expertengespräche und Reviews bestehender Dokumentationen und Kundenreferenzen von 101 Providern.

Die Telekom wurde im Rahmen der Experton-Studie "Industrie 4.0/ IoT Vendor Benchmark“ als "Leader" eingestuft. Die Telekom wurde im Rahmen der Experton-Studie "Industrie 4.0/ IoT Vendor Benchmark“ als "Leader" eingestuft. (© 2016 Experton Group/Deutsche Telekom)

Weiterführende Links zum Thema

Industrie 4.0: Die intelligente Fabrik

Deutsche Telekom: Das Internet der Dinge

Video: Deutsche Telekom Industrie 4.0

Industrial Internet: die Vereinigung von Mensch und Maschine

Experton-Studie: „Industrie 4.0/ IoT Vendor Benchmarks“