Wer nutzt Virtual-Reality-Brillen?

Auf dem Gebiet der Virtual Reality laufen viele Entwicklungen ab, von denen unterschiedliche Branchen profitieren. Um die aktuelle Bedeutung und die Zukunft des Virtual-Reality-Trends einzuschätzen, hat nextMedia.Hamburg 201 Experten aus der Medienbranche befragt. Das Ergebnis:

  • Nur 23 Prozent der Befragten haben bisher eine Virtual-Reality-Brille genutzt.
  • Von den Nutzern sahen aber 88 Prozent ihre Erwartungen als erfüllt oder sogar übertroffen an.
  • Nur elf Prozent waren enttäuscht von der Technologie.

Daran zeigt sich, dass der Techniktrend auch bei den Fachleuten noch nicht ganz angekommen ist, aber in Zukunft stark wachsen könnte, wenn die Vorteile von weiteren Entscheidern erkannt werden. Auch Facebook sieht dieses Potenzial und hat im vergangenen Jahr den VR-Brillen-Hersteller Oculus Rift für zwei Milliarden US-Dollar übernommen.

Für wen ist Virtual Reality vielversprechend?

Die Mehrheit der in der Studie Befragten sieht die Medienbranche als größte Zielgruppe für Virtual Reality:

  • 67 Prozent glauben, dass vor allem Games durch Virtual Reality bereichert werden.
  • 24 Prozent sehen Potenzial für Film und TV.
  • 20 Prozent glauben, dass die Forschung von Virtual Reality profitieren wird.

Im Moment erscheint die Technik vielen Befragten allerdings noch zu kostenintensiv und zu wenig ausgereift. Einen starken Zuwachs ihrer Relevanz können sich aber die meisten in den nächsten fünf bis zehn Jahren vorstellen. Dann, so die Experten, werde Virtual Reality auch im Mainstream angekommen sein.

Weiterführende Links: 

  • Auch Augmented-Reality-Apps eröffnen neue Möglichkeiten für verschiedene Branchen.
  • Unified #6, die aktuelle Ausgabe des Digitalmagazins von nextMedia.Hamburg, steht ganz im Zeichen der Virtual Reality.