Smartphone macht auf Notebook

Smartphones sind die steten Begleiter des modernen Menschen. Wer allerdings darauf eine E-Mail schreiben oder eine Datei bearbeiten will, ist schnell genervt vom kleinen Display. Das Superbook soll das Problem nun lösen. Es sieht aus wie ein normales Notebook mit seinem 11,6 Zoll großem Display, dem integrierten Trackpad und der Tastatur. Mit einem kleinen, aber feinen Unterschied: Das Superbook funktioniert nur in Verbindung mit dem Android-Smartphone. Verbindet man dieses und das Superbook per USB-Kabel miteinander, werden anschließend alle auf dem Telefon gespeicherten Daten und Apps auf dem Display des Notebooks dargestellt.

Superbook in der finalen Entwicklungsphase

Voraussetzung für die "zauberhafte" Verwandlung: Nutzer benötigen ein Smartphone mit Android 5.0 oder höher sowie mindestens ein Gigabyte Arbeitsspeicher. Als Software kommt Andromium OS zum Einsatz.

Derzeit befindet sich das Superbook, das vom Design an ein MacBook erinnert, in der finalen Entwicklungsphase. Ab dem 15. Juni startet die Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung des Projekts. Interessierte, die schon früher darauf zugreifen wollen, können sich über den "Early Access"-Zugang anmelden.

Weiterführende Links: