Travis Kalanick gibt als Trump-Berater auf

Der öffentliche Druck wurde offenbar zu groß. Nach massiven Protesten gibt der Chef des Fahrdienstes Uber, Travis Kalanick, seinen Nebenjob als Trump-Berater auf. Sein Kollege Elon Musk, der Gründer von Tesla Motors, will in dem Gremium bleiben, das dem umstrittenen US-Präsidenten Donald Trump in wirtschaftlichen Fragen behilflich ist.

Wie Travis Kalanick in einer E-Mail an seine Beschäftigten schrieb, habe er sich mit Trump über dessen Dekret zum Einreiseverbot für Bürger aus sieben muslimischen Ländern unterhalten und anschließend seinen Rückzug aus dem Beraterteam erklärt. In dem Schreiben machte der Uber-Chef klar, er habe sich nicht zur "Unterstützung des Präsidenten oder seiner Agenda" an dem Kreis beteiligt. Zudem seien "Einwanderung und Offenheit für Flüchtlinge" wichtig für den Erfolg der USA und des Unternehmens Uber.

Starker Gegenwind für den Uber-Chef

Dass Travis Kalanick das Handtuch wirft, könnte laut "New York Times" nicht zuletzt an rund 200.000 gelöschten Accounts von erbosten Uber-Kunden liegen. Mitarbeiter seines Fahrdienstes hätten in einer 25-seitigen Google-Docs-Datei mit dem Titel "Letters to Travis" beschrieben, wie betroffen sie die Beraterfunktion ihres CEOs gemacht habe. Weiterer Unmut zeigte sich bei Twitter (#deleteuber) und anderen sozialen Netzwerken.

Elon Musk will mit Trump reden

Ganz anders geht Elon Musk mit dem Thema Einreiseverbot um. Der Gründer des Elektroautobauers Tesla und des Raumfahrtunternehmens SpaceX will darüber heute beim ersten Treffen der Trump-Berater mit dem Präsidenten sprechen. Der hatte das Gremium Ende 2016 ins Leben gerufen. Dazu gehören neben Elon Musk unter anderem die Chefs von IBM, Walt Disney, General Motors und JPMorgan Chase.

Weiterführende Links:

  • Für autonomes Fahren gehen Uber und Daimler gemeinsame Wege. Uber-Kunden sollen künftig mit Autos von Mercedes-Benz befördert werden.
  • Tesla-Gründer Elon Musk ist ein Mann mit großen Plänen. Was er in Zukunft vorhat, verriet der in einem Blogbeitrag.