Unternehmen wollen Kosten senken

Um die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern, setzt die Mehrzahl der Unternehmen in Deutschland auf Teamwork. Sie kooperieren mit anderen Firmen, um vom Wissenstransfer zu profitieren und die Kosten im Rahmen zu halten. Das ergab eine repräsentative Befragung des Digitalverbands Bitkom von 503 Geschäftsführern und Vorstandsmitgliedern von Unternehmen ab 20 Mitarbeitern.

Teamwork ist für die Digitalisierung wichtig

Für 78 Prozent der Befragten sind Alleingänge keine Option, um die Digitalisierung des eigenen Business voranzutreiben. Die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

  • Als Grund für die Kooperation gaben 48 Prozent die Möglichkeit eines Wissenstransfers an. Für 45 Prozent ist dies ein Motiv zur Senkung der Kosten. 27 Prozent wollen durch das Teamwork neue Märkte erschließen, 21 Prozent erhoffen sich neue Kundengruppen. Kaum eine Rolle spielte die mögliche Entwicklung neuer Produkte oder Dienste (20 Prozent), ebenso die Bündelung der Kräfte im Wettbewerb gegen Konkurrenten (18 Prozent).
  • Je größer die Unternehmen, desto eher gehen sie hinsichtlich der Digitalisierung Kooperationen mit anderen Firmen ein.
  • Handel und Dienstleister (81 beziehungsweise 80 Prozent) gehen eher eine Zusammenarbeit mit anderen ein als Firmen aus der Industrie (71 Prozent).

Kooperationen ausbaufähig

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder fordert, die Kooperationen noch auszubauen.

„Um die digitale Transformation in Deutschland erfolgreich zu gestalten, brauchen wir mehr echte Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen und dabei vor allem auch zwischen Global Playern, Mittelständlern und Start-ups.“

Weiterführende Links:

  • Die IT-Messe CeBIT steht 2017 ganz im Zeichen der Digitalisierung.
  • Digitale Gründer arbeiten öfter an innovativen Ideen als andere Existenzgründer und sind generell offener für Neues als viele andere.