1. Google Fonts

Für eine gelungene Online-Präsenz ist nicht nur der Content, sondern auch das Design entscheidend. Ein überaus wichtiges Element dabei ist die Schriftgestaltung, denn sie beeinflusst die Lesequalität. Wenn diese beispielsweise zu schnörkelig ist, könnte das buchstäblich ins Auge gehen. Google Fonts bietet Hilfe bei der Suche nach der idealen Schrift für die eigene Homepage. Sie können aus einem Pool von mehr als 800 Schriftarten wählen.  Die gute Nachricht: Das Angebot ist völlig kostenfrei und die Schrift lässt sich leicht einbinden.

2. Google Alerts

Sie möchten über ein bestimmtes Thema auf dem Laufenden bleiben? Mithilfe von Google Alerts bleiben Sie up to date. Wie funktioniert der Google-Dienst? Zunächst benötigen Sie einen Gmail-Account, damit die Informationen an Ihre E-Mail-Adresse weitergeleitet werden. Der Rest ist simpel: Tippen Sie das gewünschte Thema in die Suchleiste der Seite ein. Unter Optionen können Sie unter anderem darüber entscheiden, wie häufig Sie Google Alerts informieren soll. Zur Auswahl stehen "unverzüglich", "höchstens einmal täglich" und "höchstens einmal wöchentlich".

3. Google Trends

Google-Dienste wie Alerts versorgen Sie mit Neuigkeiten zu einem bestimmten Thema. Auch bei Google Trends geht es um Informationen. Allerdings um solche, die die Leser gerade häufig recherchieren – in Deutschland und weltweit. Welche Suchbegriffe aktuell besonders interessant sind, wird in einem Diagramm dargestellt. In der Grafik ist ebenfalls die Entwicklung der letzten 24 Stunden zu sehen. Die umgekehrte Herangehensweise funktioniert auch: Geben Sie einen Suchbegriff ein, um einzuschätzen, wie gefragt dieser ist.

4. Google Keep

Zu der Vielzahl unbekannter Google-Dienste gesellt sich auch Google Keep. Dabei handelt es sich um eine Notiz-App, die wieder Struktur in Ihre chaotischen Gedanken bringt. Praktisch: Sie können Ihre Notizen gemeinsam mit anderen bearbeiten, teilen und auf jedem Gerät abrufen. Falls Sie die Hände nicht freihaben, ist das auch kein Problem. Dann diktieren Sie der App Ihre Stichpunkte per Mikrofon. Das Programm verwandelt das Gesprochene in Geschriebenes. Google Keep ist im Web, auf dem iPhone oder mit einem Android-Smartphone nutzbar.

Weiterführende Links:

  • Welche Apps sind in Deutschland  besonders erfolgreich? Die Analysefirma App Annie veröffentlichte dazu jüngst eine Studie.
  • Mit Google My Business sorgen Sie für mehr Präsenz Ihres Unternehmens im World Wide Web.