Eine Blockchain bietet unzählige Möglichkeiten

Revolutionär soll die Erfindung der Blockchain sein und vielleicht sogar das gesamte Finanzwesen verändern. Doch was ist an dieser Technologie so besonders? Eine Blockchain ermöglicht schnelle Übermittlungen von Zahlungen, sensiblen Dokumenten oder auch anderen Daten. Denn dafür braucht es weder Banken noch andere Institutionen zur Validierung. Dies erledigt das Netzwerk, mit dem die Blockchain verbunden ist.

Definition der Blockchain Blockchain, was ist das? Einfach erklärt, werden bei einer Blockchain Informationen zum Transfer von Geld, Daten oder Dokumenten jeweils in einem eigenen Block gespeichert. Mehrere dieser Blöcke bilden eine immer länger werdende Kette. Diese Blockchain steht allen, die eine Freigabe dafür haben, jederzeit zur Verfügung.

Die Kette gilt dabei als besonders sicher vor Manipulationen. Denn die darin enthaltenen Dokumente sind unveränderbar. Darüber hinaus sind die Blöcke einzeln verschlüsselt und es existieren ständig mehrere Kopien der Blockchain. Das soll es Hackern extrem schwierig machen.

Auch interessant: Porsche und Xain testen Blockchain-Anwendungen

Blockchain-Services könnten deshalb in praktisch jedem Bereich zur Anwendung kommen, wo Informationen versendet werden, die nachträglich nicht mehr bearbeitet werden müssen. Das ist etwa bei Urkunden der Fall, bei Überweisungen oder auch Verträgen.

Beispiele für die Anwendung der Blockchain

Zahlungen beschleunigen und absichern: Verifiziert das Netzwerk eine Transaktion anstelle der Bank, kann das den Zahlungsverkehr enorm beschleunigen. Das gilt besonders für internationale Transaktionen. Bestehende Direkt-Dienste zum Bezahlen, wie PayPal oder auch Twint, könnte eine Blockchain zudem sicherer machen. Sie kämpfen bisher immer wieder mit Problemen bei der Verschlüsselung.

Blockchain Technologie Eine Blockchain ermöglicht die transparente Vernetzung von beliebig vielen Nutzern. (© 2018 Shutterstock / Zapp2Photo)

Sensible Daten verfügbar machen: Besonders in der Medizin und bei Behörden ergeben sich weitreichende Möglichkeiten dafür, Blockchains effizient zu nutzen. Die Daten von Patienten und Bürgern könnten ebenso sicher wie transparent gespeichert werden. Benötigen andere Institutionen oder die Personen selbst Zugriff darauf, könnten diese dezentral für sie freigegeben werden.

Jetzt reinhören: Podcast zur Blockchain In den Podcasts der Telekom erfahren Sie praxisnah und kompakt das Neueste aus Digitalisierung und Technik. Hören Sie zum Beispiel die Folge 7 zum Thema –„Blockchain: Chancen und Risiken einer Technologie-Revolution“.

>> Zum Podcast

Verträge optimieren und schützen: Versicherungen könnten die Vorteile einer Blockchain ebenso nutzen wie beispielsweise Kreditinstitute. Ihre Verträge sind sicher vor Manipulation und Abwicklungen werden durch schnelle Verschlüsselung und Verifizierung vereinfacht. Zudem ermöglicht die Anwendung einer Blockchain sogenannte intelligente Verträge mit Handlungsanweisungen. Deren Ausführung kann automatisch überwacht und bei Nichteinhaltung sanktioniert werden. Ein Beispiel: Nur wenn die Rate für das Auto bezahlt ist, springt der Wagen an.

Auch interessant: IT-Trends 2018 – Bahn frei fürs Internet of Things

Logistik effizienter gestalten: Durch eine Blockchain werden komplexe Prozesse in der Logistik beschleunigt und für alle Beteiligten transparent verfolgbar. Mit der Möglichkeit, riesige Datenmengen zu speichern und verarbeiten, eignet sich eine Blockchain zudem als Anwendung in einer automatisierten Überwachung von Geräten und Waren.

Wann ist eine Blockchain sinnvoll für Unternehmen?

Das Tor zur Digitalisierung Eine Blockchain braucht schnelles und verlässliches Internet. Mit Bandbreiten von bis zu 1.000 MBits bietet DeutschlandLAN Connect IP der Telekom eine ideale Anbindung, die höchste Ansprüche an Stabilität, Flexibilität und Sicherheit erfüllt.

>> zu DeutschlandLAN Connect IP

Grundsätzlich können Unternehmen eine Blockchain in jedem gewünschten Bereich einsetzen. Neben Prozessen und Geräten lassen sich damit beispielsweise auch mehrere Standorte und Firmenzweige vernetzen oder automatisieren. Mehr dazu erklärt unter anderem der Telekom-Podcast Nummer 7 zur Blockchain.

Bei der Überlegung gilt es lediglich zu bedenken, dass die in einer Blockchain gespeicherten Daten unveränderbar und transparent einsehbar für die freigegebenen Personen im Netzwerk sind. Zudem benötigt die Kette große Datenmengen und verbraucht enorm viel Strom. Bestehende Infrastrukturen in Unternehmen sind dafür nicht immer geeignet. Ein schneller Netzzugang ist deshalb wichtig bei der Nutzung einer Blockchain.