Leistung: Vergleichbare Power für grundverschiedene Preise

Der Vergleich der Leistungswerte eines Business Laptops mit denen eines Consumer Notebooks erweckt schnell den Eindruck, dass sich der Händler ganz offensichtlich bei der Bepreisung vertan haben muss. Der Grund:

  • Ein Consumer Notebook hält im Hinblick auf den Prozessor und die maximale Gigahertz-Leistung oftmals mit einem wesentlich teureren Business Laptop mit und
  • übertrumpft ihn zum Teil sogar - auch in Sachen Grafik-Power .

Dabei sollten Sie sich von der vermeintlichen Spitzenausstattung der Schnäppchenmodelle nicht blenden lassen. Denn oftmals sorgen die günstigeren Geräte nicht für ausreichend Kühlung, um die geballte Rechenpower auf Temperatur zu halten. Die Folge: Überhitzung und eine dadurch bedingte schlechte Performance. Bei Business-Modellen hingegen ist das Verhältnis zwischen Leistung und Kühlung in aller Regel ausgeglichen. So verbrennen Sie sich beim Arbeiten garantiert nicht die Finger.

Verarbeitung: Qualität trifft Quantität

Auch im Hinblick auf die Verarbeitung bestehen zwischen einem Business Laptop und einem Notebook für den Otto Normalbenutzer große Unterschiede. Denn während ...

  • ersterer durch die Integration hochwertiger Materialien wie Carbon, Aluminium und hochwertige Kunststoffe auf Langlebigkeit angelegt ist,
  • zeichnet sich ein Consumer Notebook dagegen eher durch die Verwendung günstiger Materialien und eine damit verbundene, geringere Lebensdauer des Geräts aus.

Der Grund liegt auf der Hand: Um die Kampfpreise für die günstige Massenware zu ermöglichen, sparen die Hersteller, wo sie können. Und da Laptop-Nutzer in aller Regel zuerst auf den Preis, die Leistung und erst später auf die Verarbeitung des Geräts achten, bietet sich ihnen hier großes Sparpotenzial.

Display: Matt versus glänzend

Gleiches gilt für die Displays, mit denen Business Laptops und Consumer Notebooks ausgestattet sind. Auch hier werden bei den Letztgenannten in aller Regel Abstriche bei der Qualität zugunsten eines attraktiven Preises gemacht:

  • So lesen Sie Inhalte auf einem Consumer Notebook in aller Regel von einem spiegelnden Display, das Sie bei direkter Sonneneinstrahlung oder unter der blendenden Deckenbeleuchtung Ihrer Büroräume nur noch schwer entziffern können.
  • Ein Business Laptop setzt dabei für gewöhnlich eher auf einen entspiegelten, zumeist matten Bildschirm, mit dem das Arbeiten auch im Freien und in hell beleuchteten Räumen noch Freude macht.

Ein klarer Pluspunkt für den Business Laptop. Zumal laut der Bildschirmarbeitsverordnung nur entspiegelte Displays zulässig sind.

Wartung: Pflege lohnt sich

Ein entscheidender Unterschied zwischen Business Laptop und einem Notebook aus dem Consumer-Bereich wird auch im Hinblick auf die Wartung des jeweiligen Geräts deutlich:

  • Dementsprechend lassen sich bei den günstigen Consumer Notebooks häufig nur Festplatte und Arbeitsspeicher austauschen,
  • während gute Business Laptops den Zugang zu annähernd allen Komponenten über große Wartungsplatten gewährleisten.

Dadurch gehören bei den günstigen Geräten verstopfte Lüfter und der damit verbundene Hitzetod zu den häufigeren Todesursachen der Notebooks.

Sie sehen also: Für den höheren Preis eines Business Laptops erhalten Sie im Vergleich zum Consumer Notebook für gewöhnlich eine wesentlich höhere Qualität.

Weiterführende Links: