Vom Notebook zum Tablet mit einer Bewegung

Ein um 360 Grad klappbares Display – je nachdem welche Funktion fürs Arbeiten gerade benötigt wird – steht Nutzern eines Lenovo ThinkPad X1 Yoga der 3.Generation (2018) zur Verfügung. Sie können die beiden Hälften des ThinkPad X1 Yoga dank solidem Scharnier einfach soweit umklappen, bis etwa das brillante 14-Zoll-Display (Diagonale: 35,56 Zentimeter) ausschließliche für die Tablet-Nutzung zur Verfügung steht. Die umgeklappte Tastatur wird dabei automatisch deaktiviert – um versehentliche Eingaben auszuschließen.

Wird hingegen die ganze Performance des ThinkPad X1 Yoga als Notebook benötigt, kann das Display dann in jedem beliebigen Winkel aufgestellt werden. Wie es eben am besten zum Eintippen von Texten, Arbeiten mit Excel und PowerPoint oder zum Bearbeiten von Fotos passt. Sollen etwa Videos oder Fotos auf dem 14-Zoll-Display des X1 Yoga angezeigt werden, lässt es sich fürs Betrachten wie ein umgedrehtes V aufstellen. Das mehrteilige Scharnier ermöglicht diverse Positionierungen der beiden Geräte-„Hälften“: vom sehr spitzen Winkel über 45-Grad oder auch um 360 Grad umgeklappt.

ThinkPad X1 Yoga Dank seines soliden Scharniers hält das Display des ThinkPad X1 Yoga in jeder Position zuverlässig seinen Stand. (© 2018 Lenovo)

 

Lebendiges Display

Das HDR Dolby Touch-Display im ThinkPad X1 Yoga gilt als eines der ersten mit Dolby Vision. Darüber lassen sich Inhalte „lebendig“ und farbintensiv anzeigen – im Anwendertest ergab das beeindruckende Bilder. Der Bildschirm des ThinkPad ist zudem extrem kontrastreich und sehr hell (500 cd/m²). Das erlaubte im Anwendertest auch das Arbeiten im Freien, selbst bei starkem Sonnenlicht. Zudem konnte das HDR Dolby Touch-Display beim Betrachten von Fotos, Videos oder Office-Anwendungen mit hoher Detailschärfe überzeugen.

Auch interessant: Responsive Design – Webseiten mobil optimieren

HDR Dolby Touch-Display Das 14-Zoll HDR Dolby Touch-Display stellt Inhalte und Farben "lebendig" dar. (© 2018 Lenovo)

 

2-in-1 für's Business

Das State-of-the-Art-Convertible glänzt nicht nur mit toller Display-Technologie und hochwertiger Fertigung; auch der neue Intel-Core-Prozessor im ThinkPad X1 Yoga kann sich sehen lassen: Dabei handelt es sich um die Vierkern-CPU Intel Core i7-8550U mit einer 4 x 1.80GHz-Taktung. Satte 16 GB Arbeitsspeicher (RAM) und eine 512 GB fassende SSD runden die Rechenpower des 1,4 kg leichten 2-in1-Business-Geräts ab.

ThinkPad X1 Yoga 3.Generation Im Tablet-Modus lässt sich mit dem ThinkPad Pen Pro-Stift auf dem Display schreiben oder zeichnen. (© 2018 Lenovo)

 

Convertible mit Stiftbedienung

Beim ThinkPad X1 Yoga kommen alle auf Ihre Kosten, die gern Texte mit der Hand schreiben oder mit Stift zeichnen. Dafür verantwortlich zeichnet der mitgelieferte ThinkPad Pen Pro.

Pluspunkte
  • Als LTE-Version erhältlich
  • Stufenlos verstellbares Display
  • Optimal aufs Arbeiten mit Office 365 abgestimmt
  • Gute Handschrifterkennung bei Eingaben durch Bedienstift
  • Micro HDMI (Video-Ausgang für Anschluss an einen Flachbild-TV)

Praktisch: Der Displaystift zum Schreiben und Zeichnen direkt auf dem Touch-Display wird zur Aufbewahrung seitlich ins Gerät gesteckt. Eine mitgelieferte Software von Windows erkennt und digitalisiert Zeichnungen und Notizen, die der Nutzer auf dem Display des Yoga anfertigt.

Turbo-Anschlüsse inklusive

Für eine rasend schnelle Datenübertragung beim X1 Yoga sorgen zwei Thunderbolt-3-Schnittstellen. Damit soll über die beiden USB-C-Buchsen im ThinkPad laut Hersteller ein Datentempo von bis zu 40 Gbit/s möglich sein. Die USB-C-Steckplätze bieten neben Thunderbolt-Schnittstellen auch die Möglichkeit via DisplayPort einen externen Monitor an das ThinkPad anzuschließen – inklusive Stromversorgung. Im Vergleich zu anderen Anschlusstypen gibt's zudem eine vierfache Bandbreite und doppelte Videobandbreite.

Übersicht: Diese Anschlüsse bietet das X1 Yoga

  • 2 Intel Thunderbolt 3
  • 2 USB 3.0
  • HDMI
  • Mikrofon-/Kopfhörer-Kombianschluss
  • 4-in-1-MicroSD-Kartenlesegerät (SD, MMC, SDHC, SDXC)
  • Gigabit Ethernet über Mini-Ethernet-Anschluss
ThinkShutter Per mechanischer ThinkShutter-Abdeckung lässt sich die Linse der HD-Kamera verschließen. (© 2018 Lenovo)

 

Auch interessant: ROWI – Cloud und Connectivity aus einer Hand

Sicher ist sicher

Das ThinkPad X1 bietet eine Reihe praktischer Sicherheitsfunktionen: Per ThinkShutter-Abdeckung wird die HD-Webcam an der Vorderseite des Convertibles geschützt. Die mechanische Abdeckung lässt sich einfach vor die Kameralinse schieben.

Technische Daten

Display:

14 Zoll, Diagonale: 35,56 Zentimeter, Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel (Helligkeit: 500 cd/m²)
Abmessungen:

33,3 x 22,9 x 1,7 cm, 1,40 Kg

Weitere Ausstattung:

  • Intel Atom Intel Core i7-8550U mit 4 x 1.80 GHz, 16 Gigabyte Arbeitsspeicher
  • Windows 10 Pro (64 Bit)
  • LTE bis 300 Mbit/s im Download (LTE CAT 6)
  • Für 2,4- und 5 GHz-WLAN-Netze, auch für 5 GHZ WLAN-ac
  • Kamera für Videotelefonate via Skype mit HD-Auflösung (720 p)
  • Bluetooth 4.2
  • 512 GB interner SSD-Speicher

So muss der Nutzer sich nicht länger sorgen, ob er unwissentlich beobachtet wird, wenn die Webcam eingeschaltet wurde. Vertrauliche Unternehmensdaten lassen sich per Fingerabdrucksensor oder per Geschichtsentsperrung via IR-Kamera schützen. Gut erreichbar liegt der Sensor, der für sicherere Login-Authentifizierungen per Fingerabdruck sorgt, neben dem Touchpad. Im Test reagierte er durchweg schnell und zuverlässig. Das Lesegerät für Fingerabdrücke kann biometrisches Hacking durch die Anti-Spoof-Technologie verhindern. Hierfür wird der Fingerabdruck direkt auf einem Chip im Gerät gespeichert, damit er bei der Authentifizierung nicht erst via Internet übermittelt werden muss.

Robust dank Kohlefaser-Gehäuse

Das X1 Yoga ist äußerst robust gefertigt worden. Es steckt etwa in einer Kohlefaserhülle und ist auf zwölf militärische Spezifikationen getestet und mehr als 200 Qualitätstests unterzogen worden. So wurde sichergestellt, dass es selbst unter Extrembedingungen reibungslos funktioniert. Dazu zählen Einsätze in der arktischen Wildnis, Wüstensandstürme, Schwerelosigkeit, Spritzwasser oder heftige Erschütterungen.

Auch interessant: Gut unterwegs – Zehn Pendler-Apps

Steckplatz für Handy-Karte vorhanden

Mit dem ThinkPad unterwegs Daten aus dem Internet abrufen? Kein Problem, denn das Lenovo-Convertible ist LTE-fähig – eine Nano SIM-Karte ist dafür vorgesehen. Im Highspeed-Datennetz der Telekom sind mit dem Yoga X1 Downloads bis 150 MBit/s und Uploads bis zu 50 MBit/s (LTE CAT 4) möglich. Im Büro speist es via WLAN ac Daten mit Höchstgeschwindigkeit ins Firmennetz ein.

ThinkPad X1 Yoga Akku-Power: Das Lenovo ThinkPad X1 Yoga hält auch auf Reisen locker einen Business-Tag ohne zwischenzeitliches Aufladen durch. (© 2018 Lenovo)

Fazit

Mit seiner eleganten und hochwertig verarbeiteten Hülle konnte das Lenovo ThinkPad X1 Yoga der 3. Generation im Anwendertest überzeugen – ganz gleich ob als Business-Notebook oder als Tablet mit LTE-Funktion. Das 2-in-1-Gerät offenbarte keine Schwächen. Richtig gut funktionierte das Arbeiten mit dem Bildschirmstift ThinkPad Pen Pro, der sich im Lieferumfang befindet. Ein echter Hingucker ist das 14-Zoll HDR Dolby Touch-Display. Videos und Fotos wirken darauf dank Dolby Vision-Technik fast „lebendig“. Ein weiterer Vorteil des X1 Yoga ist sein 56Wh-Akku. Er sorgt für eine lange Akkulaufzeit und hielt im Test locker einen harten Businesstag ohne Nachladen durch. Ein kleiner Wermutstropfen: Das Business-Convertible ist mit einem durchschnittlichen Straßenpreis von 2400 Euro eine recht teure Angelegenheit. Dafür gibt es dann aber auch zwei Geräte (Tablet und Notebook) in einem.

Video: Lenovo ThinkPad X1 Family Tour (2018)