1. Das Organisationstalent

Der IT-Projektmanager steht an der Spitze der Teamhierarchie. Sein Job: Er behält über alle Aufgaben und Herausforderungen des Projekts den Überblick. Die verändern sich mitunter täglich. Mal fällt ein Mitarbeiter krankheitsbedingt aus, mal hält sich ein Stakeholder nicht an die verhandelten Vertragsbedingungen. Jetzt gilt es, schnell zu reagieren und gegebenenfalls zu delegieren – ohne den Kopf zu verlieren. Ein guter IT-Projektmanager erfasst Zusammenhänge, bestimmt Prioritäten und arbeitet strukturiert. Wenn er mehr mit der Informationsbeschaffung beschäftigt ist als damit, die Aufgaben zu organisieren, ist das in der Regel ein schlechtes Zeichen.

2. Das Kommunikations-Ass

Ein professioneller IT-Projektmanager ist nicht nur gut im Smalltalk und im Formulieren von E-Mails. Seine Kommunikationskompetenzen gehen weit über diese Fähigkeiten hinaus. Seine Arbeitsanweisungen zeichnen sich durch Klarheit und Präzision aus. Jeder im Team weiß aufgrund der Aufgabenstellungen, was er zu tun hat. Zudem hält der Projektmanager seine Mitarbeiter über Neuigkeiten auf dem Laufenden und steht bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. So oft es geht, erteilt er Aufgaben Face-to-Face. Warum? Weil im persönlichen Gespräch Fragen schneller geklärt werden können. Außerdem macht ihn das als Chef zugänglicher.

3. Der strategische Verhandler

Bei Querelen im Team bedarf es eines geschickten Konfliktschlichters, der für eine effiziente und angenehme Arbeitsatmosphäre sorgt. Aber auch nach außen ist das Verhandlungsgeschick des Projektmanagers gefragt. Etwa wenn er Überzeugungsarbeit leisten muss, weil Projektbeteiligte verschiedene Interessen verfolgen. Er erfasst die unterschiedlichen Bedürfnisse der Stakeholder und nimmt sich Zeit, um die nächsten Verhandlungsschritte zu organisieren – möglichst ohne dass ein Projektpartner zu kurz kommt.

Der IT-Projektmanager schlichtet zwischen den verschiedenen Verhandlungspartnern und/oder Teammitgliedern. (© 2017 Rawpixel.com/Shutterstock)

4. Der IT-Spezialist

Zwar programmiert der IT-Projektmanager nicht selbst, dennoch sollte er sich mit der Materie auskennen, um die sich das Projekt dreht. Ihm obliegt schließlich auch die meiste Verantwortung im Team. Experten sind sich uneins darüber, ob der IT-Projektmanager selbst Teilaufgaben übernehmen sollte. Dafür spricht, dass er sich durch abgeschlossene Aufgaben mehr Respekt in seinem Team verschafft. Dagegen spricht, dass er sich nur auf seine Arbeit als Koordinator konzentrieren sollte.

Checkliste: Wichtige Skills des IT-Projektmanagers

  • Er ist multitaskingfähig und behält alle Aufgaben im Blick.
  • Er kommuniziert verständlich, präzise und bringt alle wichtigen Details auf den Punkt.
  • Mit seinem Verhandlungsgeschick sorgt er dafür, dass Probleme im Team oder mit Stakeholdern gelöst werden.
  • Er bringt die nötigen IT-Kenntnisse mit, um die Prozesse zu verstehen.