Dieses Video zeigt, wie das perfekte Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine aussieht: Der Roboter kümmert sich um den mechanischen Teil, hebt die Ziegelsteine hoch, bringt den Mörtel an und stapelt die Bausteine hoch. Der Maurer übernimmt hingegen den filigraneren Part: Er verstreicht den überschüssigen Mörtel und verlegt die Ziegelsteine an komplizierten Ecken und Stellen. Es zeigt sich: Die smarte Maschine soll den Maurern nicht die Jobs streitig machen, sondern ihnen die Arbeit erleichtern.

Die Entwickler des Roboters SAM (semi-automated mason) erwarten sich dadurch eine echte Produktivitätssteigerung für die Baubranche. Denn während ein Maurer an einem Tag zwischen 300 und 500 Ziegelsteine verlegen kann, schafft SAM zwischen 800 und 1.200 Bausteine aufeinanderzustapeln.

Noch im Herbst sollen drei SAM-Roboter auf den Markt kommen. Doch die Technologie ist kein billiger Spaß. Rund eine halbe Million Dollar soll der Roboter kosten, wie Technology Review berichtete. Damit dürfte sich SAM wohl eher für Großprojekte mit riesigen Mauerflächen eignen.